Zurück

George Airbag: Banking mit Aufprallschutz

Eines ist sicher: Banking mit George. Doch was, wenn Kriminelle trotzdem, ganz ohne Georges Zutun, an Ihre Zugangsdaten gelangen und finanziellen Schaden anrichten? Mit dem George Airbag sichern Sie Ihre Konten gegen die finanziellen Folgen von Online-Kriminalität ab: Sogar bei eigener großer Fahrlässigkeit. Jetzt NEU: inkludiert in den Abos George Plus und George Premium.

George AIrbag

George nimmt in Schutz.

Man kann es nicht oft genug wiederholen: George garantiert die höchsten Sicherheitsstandards im digitalen Banking. Für alle. Ohne Kompromisse. Jetzt geht George auf Wunsch sogar noch einen Schritt weiter. Automatisch mit den Abos George Plus und George Premium sichert Sie der George Airbag zusätzlich auch noch gegen die kriminelle Energie Dritter ab, also gegen Vorfälle, die außerhalb des Einflussbereiches von George liegen.

Der George Airbag schützt Ihre Konten und Depots gegen finanzielle Schäden, die Ihnen durch kriminelle Handlungen im Internet verursacht werden. Das Plug-in ist eine individuelle Erweiterung für George und garantiert Aufprallschutz ab dem ersten Tag: Mit dem George Airbag machen Sie Ihr digitales Banking noch sicherer gegen Angriffe von außen.

Ein Beispiel: Durch eine eigene Unachtsamkeit Ihrerseits gelangen Betrüger an Ihre Verfügernummer und Ihr Passwort, eventuell über Ihr Handy sogar noch an Ihre TAC SMS. Am entstandenen Schaden tragen weder George noch Ihre Bank „Schuld“, sondern genau genommen Sie selbst. Der George Airbag sichert sie trotzdem ab.

Crash? Besser mit Airbag.

Also: Wenn Sie selbst durch Dritte auf welche Art auch immer getäuscht werden und diese Kriminellen an Ihre persönlichen Identifikationsmerkmale gelangen und mit missbräuchlichen Transaktionen Schaden anrichten, dann fängt Sie der George Airbag auf: Das Plug-in sichert alle erfassten Konten und Depots (also die, bei denen Sie als InhaberIn oder MitinhaberIn aufscheinen) gegen die Folgen von Phishing, Trojanern und Malware ab.

Serienmäßig im Abo: Ein Plug-in. Null Risiko.

 

George Airbag

Den George Airbag können Sie nur automatisch mit einem der Abos George Plus (€ 1,99/Monat) oder George Premium (€ 3,99/Monat) aktivieren.

Mehr über den George Airbag erfahren
oder
Zu den George Abos

 

 

 

Kommentare

12 Comments

  1. Hanno sagt:

    Hallo,
    George ist sicher????
    ich bin etwas verwirrt über die Antworten zu George, für mich liegt das große Problem in der Einbindung von Drittfirmen wie Usersnap (Bildschirm-Abbilder möglich), Webtrekk (Verfolgung meiner Bankauftritte), Microsoft Ireland (Erstellung von Userprofilen und mehr), Open Street Map (Bewegungsprofile) sowie die nicht näher beschriebene technische Analyse und Aufberreitung.
    Das weitere Problem ist mTan mit Android= mehr als unsicher
    Warum werden nicht alle Daten hausintern verarbeitet,
    warum schaft man nicht alle Zugänge außer CardTan(ChipTan) und HBCI oder eine Kombination von beiden.
    Spielen hier etwa Kosten eine Rolle?
    MfG
    Hanno

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Hanno,

      Bitte entschuldigen Sie die ressourcenbedingt späte Antwort. Wir hoffen, sie nicht zu verwirren, denn unsere Garantie ist und bleibt eigentlich unmissverständlich: George ist sicher!

      Zu Ihren angesprochenen Punkten:

      * Usersnap: Dieser Dienst dient dazu, dass Sie beim Support im Falle von Fragen oder Bugs SELBST einen Screenshot an den Support schicken können, damit man Ihnen dort besser helfen kann. In jedem einzelnen Fall lösen Sie selbst diesen Screenshot aus und verschicken ihn selbst weiter. Weder die Bank noch irgendein(e) MitarbeiterIn, auch nicht Ihre Betreuerin bzw. Ihr Betreuer kann mit USersnap Bildschirm-Abbilder aus Ihrem George erstellen.

      * Webtrekk: Dieser Dienst dient einzig und allein dazu, die Usability von George zu verbessern. Zur statistischen Auswertung des Navigationsverhaltens der Besucher werden Daten, die nicht auf einzelne Personen rückführbar sind (= pseudonymisierte Daten), an den deutschen Dienstleister Webtrekk GmbH zur Erstellung von Statistiken überlassen. Diese dienen zur stetigen Verbesserung der Leistungsfähigkeit und der Individualisierungsmöglichkeiten von George. Sie enthalten keinerlei personenbezogene Daten und werden unter keinen Umständen an Dritte weitergegeben. Sie können die statistische Auswertung für Ihr Profil jederzeit aktivieren oder deaktivieren (George-Einstellungen -> Ihr George)

      * Microsoft Ireland: Bilder oder Dokumente, die Sie selbst in George raufladen, werden in der Azure Cloud von Microsoft Ireland gespeichert. Die Bank selbst speichert keinerlei Daten von Ihnen dort, ohne dass Sie selbst aktiv werden. Die Daten werden verschlüsselt und sind Außenstehenden in keinem Fall zugänglich. Zu den außerordentlich hohen und zertifizierten Datenschutzbestimmungen der Azure Cloud finden Sie hier weitere Infos: https://azure.microsoft.com/de-de/support/trust-center/

      * Open Street Map: Selbstverständlich erstellt die Bank keine Bewegungsprofile von Ihnen. Wir zeigen Ihnen (und niemandem sonst) lediglich eine Karte an, wo Sich z.B. der Bankomat befindet, an dem Sie Geld behoben haben. Open Street Map ist übrigens keine Firma und das Kartenmaterial wird zudem rein lokal bei uns gehostet.

      * mTan – Sie meinen vermutlich das Zeichnungsverfahren über TAC SMS. Selbstverständlich entspricht dies höchsten Sicherheitsstandards. Egal ob bei George oder George Go (ob iOS oder Android): Überweisungen etc. können Sie stets nur mit sicherem Login bzw- bei „easy Access“ nach Passworteingabe UND der TAC SMS freigeben. Selbstverständlich können Sie aber auch jederzeit CardTAN als Zeichnungverfahren aktivieren. Eine weiter Zeichnungmethode mit „2 factor authorisation“ kommt übrigens in Kürze.

      Beste Grüße!

  2. McM sagt:

    Wer hier mitliest kennt sicher meine meist kritischen Kommentare – und kann sich denken, dass ich Teil der George Entwicklung / des Maketings bin.

    Aber dass der George AirBag deshalb verkauft wird, weil George nicht sicher ist, halt ich für einen Irrtum. (Ein eher komischer Verhalten beim expliziten Ausloggen unter verwendung von Firfox untersuche ich noch). Ich schätze George in Bezug auf Sicherheit nicht anders ein als Netbanking.

    Muss mir mal die GENAUEN Bedingen des Airgas durchlesen. Wenn dieser wirklich auch grobe Fahrlässigkeit (und das wäre es wohl, wenn ich jemand anderem meine Verfügerdaten incl. Passwort bekannt gebe – diese braucht nicht mal mein Bankbetreuer, und diese gebe ich auch nicht an sofortüberweisung.xx heraus) abdeckt – und damit alles was nicht unter Vorsatz fällt – wär das Plugin ev. schon Interessant.

    Und dass eine Versicherung etwas kostet liegt eher in der Natur der Sache. Das PlugIn ist ja ein Angebot. Ich kann – muß es aber nicht – kaufen. Wie (fast) jede andere Versicherung.

    McM

  3. Margot Machacek sagt:

    Ich würde George auch wieder sehr gerne nutzen können – habe jetzt leider ein neues Diensthandy Nokia Windows. Da gibt es kein app für George …

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Liebe Margot,

      Sie können George natürlich auch über mobile Browser nutzen.

      Eine eigene Windows-App ist weiterhin nicht in Planung.

      Beste Grüße!

  4. Rudolf Pils sagt:

    Ich finde es toll, dass es eine Versicherung für meinen möglicherweise selbst mitverschuldeten Schaden gibt.
    Grundsätzlich glaube ich, dass ich genügend Vorkehrungen getroffen habe, um Betrügern keine Chance zu geben.
    Aber die Sicherheit, dass ich geschützt bin, falls es doch einem Betrüger gelingen sollte, meine Daten zu hacken und ich dann nicht beweisen muss, dass ich nicht fahrlässig gehandelt habe, ist mir diesen kleinen Betrag pro Monat durchaus wert.
    Dass das nicht kostenlos ist, liegt in dem Geschäftsmodell der Bank.
    Und: PayPal hat diese Kosten in den Grundkosten bereits eingepreist.

  5. Dr. Paul Kraincuk sagt:

    Ich halte den Airbag prinzipiell für eine gute Idee und auch für ein wertvolles Tool. Jeder muss selbst wissen viel im diese zusätzliche Sicherheit Wert ist.

  6. Sebastian sagt:

    Warum beschweren sich die Leute hier? Ist doch genau dasselbe wie es bei Paypal (wobei es dort kostenlos ist) schon seit Ewigkeiten gibt. Mann muss es ja nicht benutzen.

  7. Reitmeier Walter sagt:

    Diese vor angeführten Kommentare tragen natürlich schon zur allgemeinen Verunsicherung bei!
    So etwas schreibt man nur, wenn man von der eigenen Sicherheitskette nicht überzeugt ist.

    MfG. Reitmeier

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber HErr Reitmeier.

      Die Sicherheitskette von George ist nicht das Problem in solchen Fällen. Aber was machen Sie z.B., wenn Sie aus Unachtsamkeit einem Betrüger Ihre VErfüger-Nr. und Ihr Passwort preisgeben, und sich dieser in George einloggt? Das wäre keine Verfehlung von George/Ihrer Bank, sondern genau genommen Ihre. Der George Airbag sichert Sie trotzdem ab.

      Beste Grüße.

  8. Ursula Muckhoff sagt:

    Eigentlich erwarte ich mir, dass meine Bank den bestmöglichen Sicherheitsstandard beim telebanking bietet und ich mich nicht noch zusätzlich vor etwaigen kriminellen Angriffen durch monatliche Gebühren schützen muss !!!

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Liebe Frau Muckhoff,

      da liegt wahrscheinlich ein Missverständnis vor: George ist sicher. Ohne Kompromisse. Er erfüllt selbstverständlich alle höchsten Sicherheitsstandards, die möglich sind.
      Worum es beim Airbag geht, ist nicht eine Versicherung gegen Angriffe auf George selbst. Er ist die Absicherung gegen kriminelle Aktivitäten gegen Sie ganz persönlich: Gegen Aktivitäten, die kein Online Banking dieser Welt verhindern kann, etwa, wenn Betrüger an Ihre persönliche Verfügernummer und Ihr Passwort gelangen. Sei es aus Ihrer eigenen groben Fahrlässigkeit oder aus anderen Gründen, die außerhalb des Einflussbereiches von George liegen.

      Mit den besten Grüßen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *