Zurück

Können Sie das belegen?

Manchmal reicht es eben nicht aus, Umsätze mit der Suche in George zu finden und zu verwalten. Wo und wie Sie mit George offizielle Kontoauszüge erstellen oder eine beliebige Auswahl an Transaktionen drucken bzw. downloaden können …

Kontoauszüge

Aus der Kategorie „verschwindende Dinge“: das nadelnde Geräusch des Kontoauszugsdruckers in der Bankfiliale. Das Geräusch kann George leider nicht, aber selbstverständlich erstellt er  ganz „oldschool“ reguläre Kontoauszüge von Ihrem Konto, für immer, wenn der Beleg offiziell sein soll.

Kontoauszug

Gehen Sie dazu einfach auf Ihr gewünschtes Konto und auf den Menüpunkt Kontoauszüge. Dort erstellt George dann für Sie die vollständigen Kontoauszüge seit Ihrem letzten und stellt sie für sofort oder später als PDF zum Download bereit – je nach Wunsch inklusive Buchungsbelegen oder ohne. Jetzt nur noch Ausdrucken und Sie können alles „schwarz auf weiß“ belegen. Und wenn Sie’s ganz stilecht nostalgisch haben wollen, holen Sie den alten Nadeldrucker vom Speicher.

Umsatzdownload

Eine weitere Möglichkeit, Umsätze heraus aus der schönen George Welt zu bekommen, sind die zweieiigen Funktionszwillinge „Umsätze Drucken“ und „Umsätze Exportieren“. Buchhalter aufgepasst:

Umsätze exportieren

Der Ausgangpunkt hierfür ist die Transaktionshistorie Ihres Kontos. Oben rechts sind dann entsprechenden Funktionssymbole. Sie können nun entweder Ihre gesamte Transaktionshistorie drucken bzw. exportieren oder aber Sie grenzen die Umsatzauswahl vorher durch die famos einfache Suche ein, z.B. auf Mietzahlungen o.ä. ein.

Sowohl bei Drucken als auch beim Exportieren bietet Ihnen George daraufhin noch eine Vielzahl ein Einstellungen an. So können Sie Ihre Historie zum Beispiel in verschiedenen Formaten exportieren: Als CSV-Datei, für Excel, als JSON-Datei oder aber für MS Money (allerdings nur für die Version „Sunset Deluxe„, da noch ältere Versionen bereits vom Hersteller Microsoft nicht mehr unterstützt werden!)

Einzelumsätze belegen

Und wenn es einfach mal der schnelle Einzelbeleg für eine ganz spezifische Transaktion sein soll: Gehen Sie auf die Details der entsprechenden Transaktion und dann auf „Drucken“ oder „Teilen“. George versorgt Sie dann mit allem Notwendigen für die Beleg anfordernde Außenwelt.

Beleg

Und jetzt zum Abschluss der Wortwitz, auf den dieser ganze Text hinarbeitet: Wenn das keine Belege für Georges Auskunftsfreude sind! Toll, oder?

Kommentare

67 Comments

  1. Roland Winklhofer sagt:

    Wie komme ich zu einem aktuellen Kontoauszug?
    Unter der Rubrik Kontoauszug steht: „Ich habe derzeit keine Transaktionen für die Erstellung eines Kontoauszugs vorliegen.“
    Seit dem letzten Kontoauszug welcher heruntergeladen werden kann (2 Monate alt) sind allerdings schon wieder Buchungen geschehen, welche nicht in einerm Kontoauszug dargestellt werden.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Roland,

      Dies kann nur ein Fehler sein, der spezifisch bei Ihrem Konto auftritt. Um dies zu analysieren würden wir Ihre Kundendaten benötigen. Am effektivsten kann Ihnen da der George Support direkt in George (hinter dem großen Fragezeichen) weiterhelfen…

      Beste Grüße!

  2. Gerhard Jilovec sagt:

    Hallo George,
    ich hab grad angefangen mich mit GEORGE zu beschäftigen. Ein Download von Umsätzen im Format Money-2000 ist nicht mehr möglich, statt dessen wird ein Programm unterstützt, für das es kaum Anwender gibt und das man in der Vorgängerversion >Netbanking< gar nicht verwenden konnte. Es würde mich freuen, die Hintergründe für die Weigerung, dieses Format zu unterstützen, zu erfahren. ALT sind beide Programme – aber eins wird verwendet, das andere nicht.

    Vielen Dank im Voraus
    MfG
    G.F. Jilovec

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Gerhard,

      Wie bereits in vielen ähnlichen Kommentaren erläutert: George bietet den OFX-Download in einem Format an, das von der letzten legal noch erhältlichen MS Money Version (Sunset Deluxe) unterstützt wird. Die noch ältere letzte deutschsprachige Variante, von Microsoft bereits 1997 (!) eingestellt, ist nicht einmal mehr erhältlich.
      Es tut uns leid, wenn Ihnen dies Unannehmlichkeiten bereitet, aber wir empfehlen ein Upgrade auf MS Money Sunset Deluxe oder andere Alternativen wie z.B. http://homebank.free.fr/ (Ebenfalls von einem Drittanbieter, der nichts mit uns zu tun hat).

      Beste Grüße

      1. Roland Kortschak sagt:

        Ich bin auch ein enttäuschter MS Money Anwender und kann mich über die hartnäckige Argumentation nur wundern. Es ist doch völlig egal, welches die letzte legal erhältliche Version war, wenn diese in Österreich niemand einsetzt. Genauso egal ist es, ob die letzte deutschsprachige Variante von MS noch unterstützt wird, wenn diese in Österreich noch sehr verbreitet ist. Die vielen Beschwerden von MS Money Anwendern müssten ihnen eigentlich zeigen, dass sie hier am Markt vorbeiproduziert haben.
        Dabei wäre es doch so einfach, sie haben doch alle Daten: Wie viele User haben in den letzten 2 Jahren Daten im MS-Money Format bei Netbanking abgeholt und wie viele sind das jetzt bei George?
        Ich würde mir daher ein Umdenken erwarten und eine Anpassung der unbrauchbaren Money-Schnittstelle an die tatsächlich benötigte Version.

        1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

          Lieber Roland,
          Zunächst: Dies ist ein moderiertes Forum: Wenn Sie zum ersten Mal hier kommentieren, müssen Sie einmalig freigeschaltet werden. Hiermit geschehen. Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass wir Kommentardopplungen in anderen „Threads“ der Handhabbarkeit halber löschen.
          Zum Thema: Unsere Argumentation ist deswegen „hartnäckig“, weil wir nunmal nicht dafür verantwortlich sind, wenn Microsoft sein Produkt einstellt (vor langer langer langer Zeit) und Kompatibilitäten nicht zur Verfügung stellt.
          Sie haben Recht: für die wenigen (ja, wir messen das), aber hartnäckigen und eingefleischten User von MS Money ist die Nicht-Lösung in George sicher ärgerlich. Wir versichern Ihnen auch, dass wir überprüfen, ob und was wir da tun können. Nur grundsätzlich machen Sie bitte nicht George dafür verantwortlich, dass es MS Money in Ihrer Version nicht mehr gibt, auch keine Lizenzen dafür.
          Wie gesagt: Wir versuchen, eine Lösung für Sie und andere zu finden, auch wenn wir bei einem bereits im letzten Jahrtausend eingestellten Programm sicher von keiner „Innovation“ mehr sprechen kann 😉 – aber wir nehmen Ihre Anliegen durchaus ernst!
          In der Zwischenzeit: Es gibt im Netz verfügbare Converter-Programme, die z.B. Excel-Dateien in .ofx umwandeln.
          Beste Grüße

        2. Gerhard Jilovec sagt:

          Hi zusammen,

          ich finde es nicht nett, wenn man immer wieder das gleiche Argument darüber hört, dass diese SchnittstelIe SO erstellt wurde. Im Prinzip ist es „wurscht“, wer warum dafür verantwortlich ist. Wir werden es sowieso nie erfahren. Tatsache ist, dass der OFX-Output so nicht brauchbar ist. Ich habe selbst 40 Jahre in der EDV in ganz Österreich gearbeitet und ich persönlich kenne niemand, der in Österreich die Version >Sunset Deluxe< verwendet. Aber die Erste wird schon wissen, warum sie das tut. Ich kann mir zumindest EINEN Grund dafür denken.

          Übrigens, für die Genervten, man kann das kostenlose Programm MT2OFX.EXE verwenden, um aus der von der Schnittstelle gelieferten OFX-Datei mit den Default-Einstellungen eine verwendbare OFX-Datei zu machen. Die kann man dann in Money-2000 importieren. Man kann auch eine QIF-Datei daraus machen und die importieren. Und dann kann man, nach unendlicher Eingewöhnungs- und Suchphase George mit einem weinenden Auge verwenden.

          LG an Alle
          G. F. Jilovec

  3. Eva sagt:

    Warum ist es eigentlich immer noch so dass man nur die neusten paar Kontoauszüge herunterladen kann? Warum werden ältere Kontoauszüge automatisch gelöscht und wie bekommt man vergangene Jahre wenn man sie braucht?

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Liebe Eva,

      Ist in Arbeit, kommt noch dieses Jahr.

      Beste Grüße

      1. Gernot sagt:

        Gibt es dazu schon einen genaueren Termin als „dieses Jahr“? Also bald mal oder erst gegen Jahresende?

        1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

          Vor Sommerende…

  4. Alexander sagt:

    Auch ich kann eigentlich erst auf George umsteigen, sobald es möglich sein wird, Kontoauszüge als signierte PDFs herunterzuladen. Gibt es hier schon einen Termin, ab wann das funktionieren sollte?

    LG Alexander

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      wie es der Zufall so will: Genau morgen Abend, ca 18 Uhr 😉

  5. Edelbrand sagt:

    Lieber George,

    In netbanking kann ich von jeder Buchung mit einem Mausklick ein sauber formatiertes PDF herunterladen. In George hingegen wird über die Druckfunktion ein besserer Schmierzettel erstellt. Da ist meine Finanzbuchhaltung gar nicht glücklich!

    Beste Grüße,

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Edelbrand,

      Gehen Sie einfach in George in der Kontohistorie auf Export – dort finden Sie alle möglichen Einstellungen zum sauberen Export.
      Auch über „Drucken“ können Sie (anders als in netbanking) zahlreiche Einstellungen nach Bedarf anpassen und bei der Druckerauswahl einfach PDF angeben. (das geht natürlich auch beim einzelnen Umsatz)

      Beste Grüße!

  6. Klaus Eckerstorfe sagt:

    Hallo George,

    wie erstelle ich eine ; getrennte csv Datei nach dem Vorbild netbanking für Datenimport in ein Buchhaltungsprogramm. Bei der Datei aus dem alten netbanking funktioniert das reibungslos, hab es trotz einiger Versuche nicht geschafft in George eine gleiche Datei zu erstellen.

    Danke

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Klaus,

      Aus der jeweiligen Kontohistorie (oder dem Suchergebnis daraus) können Sie oben rechts auf Exportieren gehen, bei der Auswahl der Formate dann auf CSV, dort stehen alle Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung. Was genau meinen Sie mit „getrennte“ Datei?

      Beste Grüße!

      1. Klaus Eckerstorfer sagt:

        eine Strichpunktgetrennte csv datei

        1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

          Lieber Klaus,

          Natürlich geht das mit George: Konto -> Export -> CSV -> Optionen -> Trennzeichen -> Strichpunkt.
          Beste Grüße!

          1. Klaus Eckerstorfer sagt:

            Leider funktioniert so der Datenimport in mein Buchhaltungsprogramm nicht. Diese Datei sieht in Excel ganz anders aus als die vom netbanking.

        2. da Bruda vom George sagt:

          Leider ist in George nicht genauer spezifiziert, welches Character Encoding verwendet wird. Laut meinem Texteditor Notepad++ ist es „UCS-2 LE BOM“ (UTF16). Das wird von meinem Buchhaltungsprogramm aber gar nicht unterstützt. Dieses unterstützt nur UTF8. Bei mir funktionierte deshalb der Import des CSV Files nicht. Außerdem verwendet George als Zeilenende nur das Zeichen Linefeed (LF) und nicht CR & LF (Carriage Return). Das war mein 2. Problem, konnte ich aber durch Ändern der Import-Einstellungen in meinem Buchhaltungsprogramm lösen.
          Lösung: mit Notepad++ muss ich die CSV Datei nacharbeiten, d.h. ich konvertierte das Character Encoding der CSV Datei von „UCS-2 LE BOM“ auf UTF8.
          Mit Notepad++ kann man sich all diese Einstellungen sehr schön anschauen. Die Lösung ist dann entweder im Buchhaltungsprogramm die Einstellungen zu ändern oder das Character Encodinge/Zeilenende mit Notepad++ zu konvertieren.
          Das hat mir doch wieder einiges an Zeit gekostet, ist leider sehr unerfreulich und für technisch nicht so versierte Benutzer vermutlich nicht so leicht zu lösen.

          1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

            Lieber Bruda vom George,
            Lieber KLaus,

            Ja, George verwendet UTF16. Insbesondere ältere Windows-Versionen sind aber noch nicht so weit. Daher empfehlen wir ein Update des Betriebssystems.
            Dennoch werden wir eine Lösung für die älteren Betriebssysteme in Kürze vorlegen.

            Beste Grüße!

  7. Andrea Bund sagt:

    Ist es möglich, einen Kontoauszug für einen gewählten Zeitraum zu generieren oder wird der Zeitraum immer vorgegeben?

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Liebe Andrea,

      Der „Kontoauszug“ (So, wie Sie ihn aus dem Kontoauszugsdrucker kennen) wird immer erstellt ab dem Zeitpunkt des letzten Kontoauszugs. Aber den Umsatzdruck oder Umsatzexport des Kontos in verschiedenen Formaten können Sie für jeden beliebigen Zeitraum selbst definieren.

  8. Robert Zilka sagt:

    Ich bekomme jedesmal die Fehlermeldung „export.noDataAvailable“ wenn ich versuche einen OFX Auszug zu erstellen, wann ist geplant diese Funktion zu reparieren?

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Robert,

      Der Fehler ist neu aufgetaucht, danke fürs Einmelden! Wir kümmern uns drum. Das nächste Geroge update ist nächste Woche.

      Beste Grüße!

  9. Hans-Christian Caluba sagt:

    Warum erstellt George für das Drucken einer einzelnen Transaktion 82! Leerblätter? Sowohl direkt beim Drucken (schön gebügelte Blätter) als auch als Foxit-PDF. Browser ist Firefox 49.0.1.
    Bitte um Erleuchtung, vDiV

    1. Anatol Vitouch Anatol Vitouch sagt:

      Sehr geehrter Herr Chaluba,

      bitte wenden Sie sich mit diesem Problem direkt an unsere charmanten
      Helpdesk-Mitarbeiter, die die Wurzel des Problems für Sie aufspüren werden:
      George@s-servicecenter.at

      Beste Grüße

  10. Felix sagt:

    Lieber George,
    kannst du mir erklären wie ich durch Suche gefundene Buchungszeilen auf einmal ausdrucken kann.
    Es kann doch nicht sein, dass ich jede Buchungszeile extra anwählen muss um sie auszudrucken.
    Als alte netbanking kann dies jedenfalls.
    LG
    Felix

    1. Dag Erik Zimen George sagt:

      Lieber Felix,
      Ich konnte das schon mal, aber dann ging was kaputt. Kurz: Das ist ein bekannter Fehler, an dessen Behebung schon gearbeitet wird.
      Sorry!

      Beste Grüße,
      Dein George

  11. Heinz Gerlinger sagt:

    “ Dag Erik Zimen 11. März 2016 um 09:29
    Lieber Herr Past, ja, ihre angeklickten Felder beim Download sollten beim naechsten Download automatisch dieselben sein. Leidiglich die Auswahl des Dateiformats (csv, xslx, …) muessen Sie hes Mal erneut vornehmen “

    Das stimmt NICHT ! bis heute (genauer bis 4.4.2016) konnte sich George das nicht merken, ich musste mir die Felder und deren Reihenfolge jedesmal (auf Grund eines Spickzettels) neu einstellen.

    1. Eberhard ILLMER sagt:

      Ist dieser Blog tot?
      Da regt sich schon seit geraumer Zeit überhaupt nichts mehr.
      mfg E. Illmer

  12. Sepp Kirc. sagt:

    Hallo George,
    ich habe heute den Ausdruck eines Einzelumsatzes als Beleg für die Rückerstattung der Krankenkasse gebraucht – du hast ihn mir zwar ausgedruckt, aber inhaltlich leider nicht korrekt: Als Auftraggeber hast du mir dabei den im Konto voreingestellten Kontoinhaber draufgedruckt, obwohl ich diesen bei der Überweisung abgeändert habe…
    Ich weiß, das tut einem Pubertierenden weh – aber Papa Netbanking macht’s korrekt 🙂
    LG Sepp Kirc.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Sepp,
      Vielen Dank für diese Einmeldung. Wir haben den Fehler erfasst und er steht zur Behebung an… in gebotener Bälde.

      Liebe Grüße auch von George!

  13. August Windischhofer sagt:

    Lieber George,scheinbar hat es Dir die Sprache verschlagen! Seit Dag Erik Zimen
    14. März 2016 um 11:31 gibt es keine Antworten mehr auf die Einträge von besorgten Usern. Das kann es doch nicht sein, dass das modernste Banking (so wird es doch von Euch beworben) es nicht schafft, den Wünschen der User nachzukommen. Bitte, bitte, adaptieren Sie die Funktion MS-Money, das ist für mich sehr wichtig!!
    MFG Windischhofer

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Herr Windischhofer,

      Sorry, gelegentlich sind auch George Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit anderem beschäftigt oder sogar im Urlaub :-).
      Bezüglich der MS Money-Export-Funktion muss ich Ihnen aber leider mitteilen, dass für George in absehbarer Zeit keine Adaptierung hin zu noch älteren MS Money-Versionen als der Sunset Deluxe geplant ist.

      Beste Grüße!

      1. Eberhard ILLMER sagt:

        Liebe Verantwortliche von George!
        (siehe auch meinen Kommentar vom 14.3.2016)
        Ich frage mich schon wer Ihnen zur Downloadmöglichkeit für die Sunset Version geraten hat. Ganz einfach gesagt diese ist wirklich -wie man so schön sagt- „für die Tante Gusti“, da diese Version bei uns in Europa so gut wie nicht verwendet wird.
        Ich habe mir die Mühe gemacht sie zu installieren, da ich hoffte über diesen Umweg einen Download zu schaffen. Nur sind das zwei total verschiedene Welten, da kann man überhaupt auf etwas anderes umsteigen.Ich gebe Ihnen recht Money ist ein Uraltprogramm, nur es läuft auch auf Win10 (und allen anderen früheren Windows Versionen) wunderbar. Wie schon manche Schreiber davor bemerkt haben gibt es noch immer nichts Besseres zu dem sich ein Umstieg lohnen würde.
        Bei der Umstellung auf George hätte sich auch noch zusätzlich die Möglichkeit geboten eine HBCI Sache zu implementieren (in DL durchaus üblich). Na ja George ist in diesem Sinne auch meiner Sicht vom „modernsten Banking“ noch weit entfernt. Schade um das Geld, das man dafür investiert hat, das alte Netbanking ist aus meiner Sicht besser und ich hoffe dass es noch lange läuft.
        mfg E. Illmer

        1. Herbert Brischar sagt:

          Da möchte ich mich anhängen, weil das ganze ist schon ziemlich paradox.

          Statt dass man die vorhandene Schnittstelle zu MS Money aus dem Netbanking in George implementiert (welche von Kunden bis dato aktiv genutzt wird, sonst hätte man das Thema ja sicher gar nicht mehr angegriffen), installiert man die Schnittstelle zu einer Version, die Netbanking Kunden bis dato gar nicht verwenden konnten (!!!), da Sunset eben nicht mit den Vorgängerversionen von MS Money kompatibel ist. Der tiefere Sinn dahinter erschließt sich nicht wirklich (so es einen gibt).

          Auch könnte man über die Zugriffszahlen sicher leicht feststellen, wie viele Nutzer in Netbanking die alte bzw. wie viele Nutzer in George die neue Schnittstelle verwenden, ich denke mal, dass das in Richtung Sunset nicht sehr viele sein werden.

          Die Strategie: ich installier mal eben was, was meine Kunden bis dato gar nicht verwenden konnten und lasse genau das weg das sie aktuell verwenden verstehe wer will, ich tue es nicht.

  14. Gerhard sagt:

    Es ist beim Exportieren immer noch nicht möglich, bei Kontoeingängen (Überweisungen auf mein Konto) den IBAN des Auftraggebers und den Auftraggeber selber zu exportieren. Unter „Partner“ wird immer der Empfänger ausgegeben, das bin bei eingehenden Zahlungen ja ICH, meinen IBAN kenne ich, denjenigen des Auftraggebers und dessen Name benötige ich aber auch zur Datenverwaltung im Export. Wann werden diese Daten auch im George-Export (so wie im netbanking ja auch möglich) zur Verfügung stehen???

  15. August Windischhofer sagt:

    Ich möchte mich an den Kommentar von Herbert Brischar 15. März 2016 um 07:29 anschließen.

    „Allerdings wird m.E. die falsche Version unterstützt. Die sog. „Sunset“ Version von MS Money ist zwar die zeitlich gesehen jüngste, aber da auf Englisch, m.W. hier in Österreich kaum verwendet. Die tatsächlich verwendeten Versionen sind die 99er oder die 2000er, beide auf Deutsch. Jetzt kann man natürlich philosophieren ob es Sinn macht, so „alte“ Produkte zu unterstützen. Allerdings gibt’s bis heute nichts besseres zur Finanzverwaltung in deutscher Sprache (und nein, Quicken ist m.E. keine Alternative) und ein Programm das seit mehr als 16 Jahren (!!) im Einsatz ist und auf sämtlichen Windows Plattformen problemfrei läuft bzw. sämtliche Betriebssystem-Upgrades überleben konnte, wird wohl auch noch weiter verwendet werden.“

    Ich wiederhole daher meine Bitte im Namen aller MS Money User die vorhandene *.ofx Export Schnittstelle von Netbanking (dort klappt es mit den älteren Versionen immer noch perfekt) auch für George verfügbar machen. Ich selbst verwende MS Money seit 1997, also bald 20 Jahre (!!!) zur besten Zufriedenheit, hat alle Windows-Versionen (jetzt Windows 10) problemlos überstanden. Von Ihnen wird die Version „Sunset“ implementiert, die es nur in Englisch gibt. Für mich unbrauchbar. Ich hoffe, dass die Download-Funktion im Netbanking solange weitergeführt wird, bis es etwas Gleichwertiges gibt. Ist nur schade, dass das modernste Banking in dieser Richtung Rückschritte macht !! ==> Für die Umsätze parallel ins Netbanking umsteigen.
    Mit der Bitte um Lösung grüßt Sie freundlich
    A.Windischhofer

  16. Alois Schmidhuber sagt:

    Eine Zahlungsbestätigung für Schule, Studium, Behörden etc. (mit Andruck „weitergeleitet“) kann derzeit nur über die Gesamtübersicht der durchgeführten Überweisungen gedruckt werden, jedoch nicht als PDF ausgegeben werden. Außerdem besteht aus der Kontoübersicht gar keine Möglichkeit, wie im NB eine „akzeptable“ Zahlungsbestätigung auszugeben.

    Ein Möglichkeit wäre, über den Button eine 2. Ausgabemöglichkeit anzubieten
    +
    Beim Buchungsdatum müsste noch die Bestätigung hinzugefügt werden – z.B. „Zahlung wurde durchgeführt“, um diese Bestätigung auch Behörden verwenden zu können.
    beste Grüsse

  17. Herbert Brischar sagt:

    Grundsätzlich mal danke, dass man die MS Money User nicht vergisst.

    Allerdings wird m.E. die falsche Version unterstützt. Die sog. „Sunset“ Version von MS Money ist zwar die zeitlich gesehen jüngste, aber da auf Englisch, m.W. hier in Österreich kaum verwendet. Die tatsächlich verwendeten Versionen sind die 99er oder die 2000er, beide auf Deutsch. Jetzt kann man natürlich philosophieren ob es Sinn macht, so „alte“ Produkte zu unterstützen. Allerdings gibt’s bis heute nichts besseres zur Finanzverwaltung in deutscher Sprache (und nein, Quicken ist m.E. keine Alternative) und ein Programm das seit mehr als 16 Jahren (!!) im Einsatz ist und auf sämtlichen Windows Plattformen problemfrei läuft bzw. sämtliche Betriebssystem-Upgrades überleben konnte, wird wohl auch noch weiter verwendet werden.

    Daher meine Bitte im Namen aller MS Money User die vorhandene *.ofx Export Schnittstelle von Netbanking (dort klappt es mit den älteren Versionen immer noch perfekt) auch für George verfügbar machen.

  18. Irene Katzensteiner sagt:

    Im alten netbanking war es möglich im Finanzmanager die Umsätze auch auf verschiedene Kategorien aufzuteilen. Im George ist dies leider aber „noch“ nicht möglich! Wäre super, wenn dies auch hier zukünftig funktionieren würde!

    Besten Dank schon mal im Voraus und freundliche Grüße
    Irene Katzensteiner

  19. Kirchmayr Günther sagt:

    Hallo George!
    Gibt es eine Möglichkeit beim Umsatzdownload den Kontostand vor und nach dem Abfragezeitraum anzuzeigen?
    Anzahl und Summe der Ein- und Ausgänge werden schon angezeigt.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Herr Kirchmayr,

      Bei den regulären Kontoauszügen, die Sie downloaden können, ist dies automatisch der Fall. Beim Umsatzdownload (bislang noch) nicht, da es dabei im wesentlichen um einzelne oder mehrere frei wählbare Umsätze geh, nicht um die Kontostände.
      Wenn Sie z.B. alle Versicherungsbeiträge downloaden, alle anderen Umsätze jedoch nicht, hat etwa der Kontostand wenig Aussagekraft.

      Beste Grüße

  20. Stephanie Rank sagt:

    Gibt es die Möglichkeit sich den Kontoauszug regelmäßig z.B. alle 2 Wochen, monatlich…. automatisch per email zuschicken zu lassen? Da wir ein Unternehmen haben, wäre das eine sehr praktische Funktion wenn man sich einstellen kann, wie oft man den Kontoauszug einfach per mail bekommt.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Liebe Frau Rank,

      einen automatischen Versand per E-Mail wird es aus Sicherheitsgründen (sehr strenge Regeln für Banken und Mails…) nicht geben. Aber eine automatische regelmäßige Erstellung von Auszügen, evtl mit Erinnerungsfunktion zum Download, ist in PLanung, vor allem für KMU.

      Beste Grüße!

  21. Eberhard ILLMER sagt:

    Total schade dass das alte Money (Version 99) nicht mehr unterstützt wird. Wie man weiß wird es noch recht häufig verwendet.
    Eigentlich wäre es nicht viel zuätzlicher Aufwand wenn man eine solche Downloadmöglichkeit anböte.
    Andere Geldinstitute machen das auch.
    mfg E. Illmer

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Herr Illmer,

      Wie der Name der Version 99 schon sagt, ist diese sehr sehr sehr alt und wird bereits vom Hersteller seit langem nicht mehr vertrieben oder unterstützt. Auch „Sunset Deluxe“ ist bereits ausgelaufen, George unterstützt es dennoch.
      Wir bitten um Verständnins, dass NOCH ältere Versionen nicht weiter unterstützt werden.

      Beste Grüße

  22. Walter Lichtenberger sagt:

    George merkt sich vieles – nur Folgendes leider nicht (Download Umsätze):

    – Datum des letzten Download (kann im netbanking beim nächsten Download als Option „seit dem letzten Download“ angewählt werden)
    – Trennzeichen bei Download Type „csv“ – hier wird immer Tabulator vorgeschlagen, csv-Dateien sind aber „comma separated“

    Ich wünsche mir zumindest, dass sich George das Datum des letzten Downloads merkt und ich beim nächsten Mal einen Download ab diesem Datum machen kann (ich will es mir selber nicht merken).

    Herzlichen Dank!

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Herr Lichtenberger,

      Bei Kontoauszügen merkt sich George automatisch das Datum des letzten Auszuges und schließt den nächsten daran an. Beim Umsatzdownload könnte bzw. sollte man das noch anführen, aber es ging bei dieser Funktion ursprünglich darum, einzelne ausgewählte Umsätze (z.B. aller Versicherungsbeiträge o.ä.) zusammen runterzuladen und nicht alle Umsätze chronologisch. Ihr „Improvement“-Vorschlag ist bereits in der Planung…

      BEim csv-Download können Sie neben Tabulatoren natürlich auch Kommas als Trennzeichen auswählen.

      Beste Grüße!

  23. Manfried Hillisch sagt:

    Beim Netbanking hatte man die Möglichkeit Einzelumsätze zu suchen und sie dann in einer übersichtlichen und ansprechenden Form auszudrucken. Das Suchen von Einzelumsätzen ist auch bei George möglich, wird aber dann in einer Excel-Liste dargestellt, was jeweils neuerliches Formatieren nötig macht. Es wäre schön, als eine Möglichkeit, die frühere Darstellung auch zu erhalten.

  24. Thomas Fiebich sagt:

    Die Sortierung in Excel ist aber nicht so trivial. Denn um tatsächlich die Zeilen in umgekehrter Reihenfolge zu erhalten muss zuerst eine laufende Nummer eingefügt werden. George könnte das wohl mit einem zusätzlichen Klick eleganter lösen.

  25. Katharina sagt:

    Wie kann ich im George eine alte Überweisung einfach wiederholen?

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Liebe Katharina,

      Einfach in der Kontohistorie auf das Detail der Überweisung gehen. Dort finden Sie dann den Button namens „Wiederholen“ (unter „Drucken“ und „Teilen“)

      Beste Grüße

  26. Peter Stadler sagt:

    Ist nun somit möglich einen Kontoauszug inclusive Details als pdf abzurufen und gesammelt zu drucken (und nicht jede Buchung einzeln)?

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Ja natürlich. Das war es immer schon.
      Beste Grüße.

  27. Georg sagt:

    Wann kommt endlich die HBCI Schnittstelle wie auf s-lab versprochen?

  28. Realist sagt:

    Lieber George,
    ich habe meine Kontobuchungen umfangreich klassifiziert und mit den vorgeschlagenen Kategorien versehen. Wie kann ich beim xls oder csv-Export die Klassifizierung der Buchungen mit exportieren?

  29. Christian Xavar sagt:

    Hallo George 🙂
    im alten netbanking konnte man die Auszüge als signierte PDF Dateien downloaden. Im George finde ich jedoch nur ein normales PDF. Wie komme ich hier wieder zu den signierten PDFs?

    Schon einmal Danke und freundliche Grüße,
    Christian Xavar

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Hallo Chistian Xavar.
      Leider ist das bislang (noch) nicht möglich. Aer danke für die wertvolle Anregung.

  30. Manfred Trippel sagt:

    Wie kann ich beim EXPORT (XLS) die Datei nach Buchungsdatum aufsteigend sortiert erhalten?
    mfg
    M. Trippel

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Herr Trippelt, das koennen Sie einfach im dann fertigen xls-File nach Belieben machen.

      Beste Grüsse!

  31. Peter Past sagt:

    Umsatzdownload
    Ist es möglich, dass die von mir gewählte Einstellung und Auswahl gespeichert wird und dadurch immer wieder verwendet werden kann?

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Herr Past, ja, ihre angeklickten Felder beim Download sollten beim naechsten Download automatisch dieselben sein. Leidiglich die Auswahl des Dateiformats (csv, xslx, …) muessen Sie hes Mal erneut vornehmen.

      Beste Gruesse!

  32. Mader Brigitte sagt:

    Ich würde gerne einen einzelnen Kontoauszug abspeichern nur habe ich leider unter DRUCKEN stehen Wiederholen und nicht teilen. Bitte was muß ich tun

    Herzlichen Dank für Ihre Hilfe
    MfG
    Mader Brigitte

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Liebe Frau Mader,

      Erstellen Sie den Kontoauszug ueber das entsprechende Menü in der linken Leiste in Ihrem Konto.
      Nach dem erstellen, hat George den Auszug entsprechend gespeichert und sie koennen ihn durch das Symbol daneben downloaden und öffnen.

      Fuer einen Beleg zu einer EINZELNEN Transaktion klicken Sie zuerst diese Transaktion an, so dass sich ihre Details öffnen. Nun koenen diese z.b drucken und speichern (als „Drucker“ einfach „PDF“ wählen).

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *