Zurück

George 2017: Es wird viel passieren.

Der ist aber groß geworden! George wird zwei – und wächst und wächst und wächst. Von Abos bis Wertpapierhandel und Online-Kredit reichen die Innovationen, die 2016 George erweiterten. Doch damit ist noch lange nicht Schluss. Machen Sie sich George: Ein Ausblick auf das, was 2017 kommt …

Wertpapierhandel

Das war Ihr George 2016.

Vieles fiel in den letzten 12 Monaten in die Kategorie Neu bei George. Manche Neuerung war klein aber fein, manche in der Anwendung gar nicht sichtbar, andere groß und great. In bester Listicle-Manier führen wir jetzt mal mehr oder weniger chronologisch und vollkommen unvollständig diese 16 George Features  an, die Sie begeistert haben. Nummer 7 war magisch!

 

  1. Georges awesomer Sprachen-Switch between heimisch und English: Mehr.
  2. Nachricht von George – Nichts mehr verpassen mit den George Watchdogs: Mehr.
  3. Auslandsüberweisungen: George hilft vergessen, z.B. den BIC: Mehr.
  4. Ich, Du, Er, Sie, George: s Bausparen leicht gemacht: Mehr.
  5. George schlägt Alarm bei fallenden oder steigenden Kursen: Mehr.
  6. Neues Plug-in I: Save for later. For good. Im George Safe: Mehr.
  7. Neues Plug-in II: Magisch überweisen mit Rechnung 2George: Mehr.
  8. Neues Plug-in III: Kostenkontrolle mit individuellen Budgets: Mehr.
  9. Neues Plug-in IV: Georges freundliche Zahlungserinnerung – Remember2Pay: Mehr.
  10. Neues Plug-in V: Banking mit Aufprallschutz. Der George Airbag: Mehr.
  11. George Plus und George Premium: Innovationen in den George Abos: Mehr.
  12. Baba TAN, Servus CardTAN: Die neue sichere digitale Freigabe: Mehr.
  13. Bezahlen im Handumdrehen: Mit den kleinsten BankCards der Welt. Mehr.
  14. Weltweit sicher mit dem s Unfall-Schutz, neu im George Store: Mehr.
  15. Der „Börsengang“ des Jahres: Der George Wertpapierhandel ist da! Mehr.
  16. In drei Klicks zum individuellen Online-Kredit, neu im George Store.

Noch nicht genug? Oder nicht das Richtige für Sie dabei? Dann warten Sie mal ab.

Spoileralarm! Das wird Ihr George 2017.

Achtung Spoiler: Wenn Sie sich die Spannung behalten möchten, lesen Sie jetzt nicht weiter!

Allem voran: George wächst natürlich weiter. Nicht nur in Österreich, sondern auch in einige unserer Nachbarländer hinein. Brexit ist so 2016, 2017 ist Georgexpansion! Das Mammutprojekt, modernstes Banking europäisch auszudehnen, wird George ziemlich beschäftigt halten. Nichtsdestotrotz wird natürlich aber auch das heimische Original laufend, größer, besser, schöner – und stabiler.

Hier sind die Schwerpunkte, mit denen George aufwarten wird:

  • Die Integration noch fehlender wichtiger Funktionen aus netbanking, z.B. EPS-Zahlungen, Private Banking-Erweiterungen, Handywertkarten etc.
  • Erweiterung des George Wertpapierhandels
  • Zusätzliche Funktionen und Innovationen für kleine und mittlere Unternehmen, z.B. Plug-ins für Datenträgerservice, Sammelüberweisungen und vieles mehr
  • Innovative Plug-ins und Produkte für den George Store

Und, jetzt kommt’s …., ein Schmankerl für alle Fans von tabellarischen Übersichten: In Bälde zeigt George Konten und Produkte auf Wunsch nicht nur in der gewohnten Kachelübersicht, sondern auch als traditionelle Liste. Macht den Gesamtüberblick über mehrere Konten schneller. Diese Design-Neuerung kommt auf vielfachen Wunsch von Kundinnen und Kunden. Darauf geht George natürlich gerne ein, bleibt aber selbstverständlich seinem eigenen Stil treu.

Eins ist George.

Und es wird noch viel mehr passieren. Freuen Sie Sich drauf! Aber komme, was da wolle: George bleibt einfach, intelligent und persönlich. So kennen Sie ihn.

Kommentare

82 Comments

  1. Dipl.-Ing. Gerhard Schumann sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren!
    Zahlungen von Kunden, die bei der Überweisung im Feld Zahlungsreferenz eine Nummer eingeben, landen am Konto in einem DTA-Sammler. Diese Daten können in George nicht heruntergeladen werden. Dazu ist angeblich das Plug-In °Datenträgerservice“ erforderlich, das für Juli versprochen wurde und sich anscheinend weiter verzögert. Wir fürchten uns deswegen auf den 8. November und hoffen, dass dieser Termin ebenfalls verschoben wird und uns netbanking erhalten bleibt, damit wir nicht zu einer anderen Bank wechseln müssen.
    Vorlagen wurden zwar jetzt realisiert, doch leider kann die Vorlage nicht so wie in netbanking mit der Bezeichnung ausgewählt werden. Wir wünschen uns, dass mit dem Plag-In „Sammelüberweisung“ ein Import von monatlichen Gehalts-Zahlungen möglich werden, wie das auch bei anderen Banken möglich ist.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Gerhard,

      Der Datenträgerservice heißt in George Daten Import/Export uns ist vorhanden. Siehe Hier

      Was meinen Sie damit? „Vorlagen wurden zwar jetzt realisiert, doch leider kann die Vorlage nicht so wie in netbanking mit der Bezeichnung ausgewählt werden“ …. Sie finden Ihr Vorlagen in George jederzeit beim dazugehörigen Kontakt oder über Suche im Adressbuch unter dem Kontakt- oder Vorlagennamen. Auch im Filter „Vorlagen“.

      Beste Grüße

  2. Christopher Bilek sagt:

    Liebes George Team

    Bin nun von der Bawag zur Sparkasse gewechselt. Die George Go App gefällt mir sehr gut und ist Designtechnisch viel moderner als bei anderen Banken. Allerdings verstehe ich nicht, warum man hier 4 Apps benötigt. Bei der Bawag z.b. werden die selben Funktionen mit 2 Apps abgedeckt. Ich würde mir hier eine Zusammenfassung in 1-2 Apps wünsche. Ist hier in Zukunft etwas angedacht? Die App sKontakt und Quick Check könnte man doch locker in George Go und Card Control integrieren.

    Vielen Dank
    Beste Grüße

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Christopher,

      George Go übernimmt bereits jetzt mehr und mehr Funktionen von QuickCheck, CardControl, uns s Kontakt. Langfristig wird George Go damit auch zur zentralen App von Erste Bank und Sparkasse.

      Beste Grüße!

  3. Angela Ferrari sagt:

    Leider fehlt bei der George App die Möglichkeit sich mit einem Diagramm einzuloggen. Da mein Handy keinen Fingerabdruck Scan hat,ist es ziemlich mühsam.
    Angeblich wird das Iphone 8, den Fingerabdruck zugunsten eines Gesichtscans wieder entfernen.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Liebe Angela,

      iPhone oder Android?
      Bei Android geräten funktioniert der easy access über dieselbe Methode wie die Entsperrung Ihres Bildschirms: Wenn Sie Ihren Bildschirm mit Fingerabdruck entsperren, entsperren Sie auch George Go mit Fingerabdruck. Wenn Sie Ihren Bildschirm mit Diagramm oder Code entsperren, entsperren Sie auch George Go so…

      Beste Grüße!

  4. Daniel sagt:

    Liebes George Team,

    Leider gibt es keine iPad Version von George, man kann sich zwar die iPhone Version herunter laden und auf dem iPad anzeigen aber das ist nicht wirklich brauchbar. Wird es in Zukunft eine eigene iPad App geben?

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Daniel,

      Es wird in absehbarer Zeit keine eigene native George Go App fürs iPad geben. Wir empfehlen Ihnen, dort, die Browservariante von George zu verwenden, sollte Ihnen George Go auf dem iPad nicht gefallen.

      Beste Grüße

  5. Manuel Huber sagt:

    „George arbeitet an sich.“
    „Aufgrund von geplanten Wartungsarbeiten ist George derzeit nicht verfügbar. Er ist bald wieder für Sie da. Danke für Ihre Geduld!“

    Das sehe ich nun seit fast 2 Stunden und es wirft ein paar Fragen auf:
    1) Warum ist es so schwer im Vorfeld anzukündigen bis wann die Wartungsarbeiten abgeschlossen sind?
    2) Warum wird auf Wartungsarbeiten nicht im Vorfeld hingewiesen? Zu einem Plan gehört doch mehr als nur das Wort „geplant“ im Fehlertext unterzubringen, oder?
    3) Muss man sich bei George als Kunden schon darauf einstellen, dass der Dienst wohl immer wieder für ungewisse Zeit aus heiterem Himmel „gewartet“ wird? Ist die aktuelle Situation ein bedauerlicher Einzelfall?
    4) Hat die Erste Bank hier nicht ein grundsätzliches Problem, wenn mehrere Stunden Wartungsfenster notwendig sind, obwohl weniger kritische Onlinedienste für den Kunden de facto unterbrechungsfrei verfügbar sind (man denke an Suchmaschinen, diverse Buchungsdienste, Onlinehandel, Enzyklopädien, usw…)

    Die ersten beiden Punkte sind meines Erachtens ein Gebot der Höflichkeit und des Respekts gegenüber der Kundschaft während Punkt 3 und 4 in mir das Bild erzeugen, dass die Erste Bank bzgl. Ihrer IT Landschaft nicht ganz am Stand der Technik zu sein scheint…

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Manuel,
      Zunächst einmal sorry für die Unannehmlichkeiten und dennoch ein paar Erklärungen zu Ihren berechtigten Fragen:
      1) und 2) Ab dem vergangenen Freitag haben wir Kundinnen auf der Login-Seite von George sowie netbanking darüber informiert, dass am Sonntag, 11.6. von 00.00 – 24.00 Uhr Wartungsarbeiten anfallen werden und George daher nicht erreichbar sein wird. Übrigens ebensowenig wie netbanking und alle Apps. Die Wartungsarbeiten waren um 18 Uhr bereits abgeschlossen und alle Anwendungen gingen früher als geplant wieder online.
      Wir werden uns bemühen, solche geplanten Wartungsarbeiten noch früher und noch genauer zu kommunizieren, auch auf Social media etc. Ebenso WÄHREND der Offline-Zeiten die geplante Dauer des Wartungsfensters anzugeben. Sorry wenn Sie sich nicht rechtzeitig und vollständig informiert fühlten. Das entspricht nicht unseren Standards.

      3) und 4) Banking-Systeme sind, wie Sie sich vorstellen können, weitaus komplexer und vor allem sensibler als andere Online-Anwendungen, zumal die Banking-Kernsysteme aus vielen verschiedenen Komponenten bestehen. ca. 4 Mal im Jahr finden konzertiert notwendige Updates zu diesen Systemen statt, während derer zu Ihrer eigenen Sicherheit die Anwendungen angekündigt vom Netz genommen werden. Werden nur einzelne Komponenten, wie beispielsweise die George-Oberfläche allein upgedatet, kommt es zu keinen Wartungsausfällen, wenn aber alle Bankingsysteme gewartet werden, wird jede Bank seriöserweise ihre Anwendungen für die Dauer des Wartungsfensters vom Netz nehmen.
      Wie gesagt, wir bemühen uns, dies im Vorfeld noch klarer zu kommunizieren.
      Beste Grüße!

  6. Holger Reusch sagt:

    Wann kann man in George non-SEPA Auslandsüberweisungen an neue Empfänger eingeben, z.B. auf ein kanadisches Konto? Den Empfängernamen und die Währung kann man eingeben, aber für den neuen Empfänger keine Zielkontodaten (Kontonummer+SWIFT Code) eingeben.

    Es gibt auch keine ersichtliche Funktion wo man neue Kontakte anlegen kann und da z.B. Adresse, Kontonummer und SWIFT Code eingeben könnte. Die Kontakte-Funktion im Überweisungsformular kann nur bestehende Kontakte auswählen, ändern oder löschen, aber keine neuen hinzufügen. Falls das irgendwo anders implementiert ist, ist es sehr gut versteckt.

    Ich verstehe schon, daß nur wenige Kunden non-SEPA Überweisungen brauchen. Für die es es aber ein Showstopper! Bitte dringend implementieren oder dokumentieren. Im Moment braucht man für Auslandsüberweisungen immer noch das alte Netbanking.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Herr Reusch,

      Selbstverständlich können Sie mit George non-SEPA Überweisungen ins Ausland machen:
      Geben Sie einfach den Empfängernamen ein, bestätigen, daraufhin statt einer IBAN eine Kontonummer oder einen BIC/SWIFT. Oder ändern Sie die Währung. In allen Fällen erkennt George automatisch, dass es sich um eine non-SEPA Überweisung handelt, und führt Sie durch die weiteren Schritte (Länderauswahl etc).

      Neue Kontakte anlegen funktioniert in George durch die Überweisung. Eine Überweisung getätigt und schon ist der Kontakt automatisch im Adressbuch.

      Eine Erweiterung um manuelle Verwaltung des Adressbuchs kommt demnächst.

      Beste Grüße!

      1. Holger Reusch sagt:

        Ah, OK. Danke für die hilfreiche Erklärung.

        Wäre vielleicht gut, das für uns DAUs irgendwo Schritt-für-Schritt in einen Tutorial oder einem Hilfe-Text zu dokumentieren. 🙂

        Danke & beste Grüße!

  7. Raimund sagt:

    Hallo,
    Ich habe mich george bis jetzt verweigert, und zwar aus volgenden Gründen:
    1. Keine Vorlagen….. Das mit dem automatisch ausfüllen bei dem Adressbuch ist nicht immer Zielführend
    2. Der Ausdruck von dem Auftragsstatus (Liste) ist im vergleich zum Netbanking einfach nur unübersichtlich.

    kleines Bespiel.

    ich habe einmal im Jahr eine Reihe von 20 Zahlungen zu leisten. Als Volage konnte ich sie mit Rate1 , Rate2, usw abspeichern… das war übersichtlich. das fehlt bei George komplett. Auch wenn ich dann diese Liste ausdrucken möchte.. mit Netbanking war das auf Din A4 für einen Drucker sauber zu Drucken… auch das geht bei Georg nicht.

  8. G. Seidl sagt:

    Warum stimmt eigentlich die nervige Einnahmen/Ausgaben-Balkengrafik in der Übersicht nie?
    Ich habe mein Konto nie überzogen, in der Balkengrafik ist der rote Ausgabenbalken aber oft höher als der Einnahmenbalken.
    Das könnte ich bis zu dem Zeitpunkt (Monatsende) nachvollziehen, an dem das Gehalt überwiesen wird. Spätestens aber dann müssten sich die Balken umkehren und korrekt darstellen, dass nicht mehr Geld ausgegeben wurde als auf das Konto eingegangen ist.
    Ist zwar kein großes Ding, aber eine Grafik, die die realen Umstände nicht darstellt ist unnötig und nervt.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber HErr Seidl,

      Die Grafik hat nichts mit dem Kontostand zu tun, sie zeigt also auch keine Überziehungen, sondern lediglich das ErgabenisIhrer monatlichen Einnahmen und Ausgaben pro Monat.

      Beste Grüße

      1. G. Seidl sagt:

        Das ist mir schon klar, WAS die Grafik darstellt, die monatlichen Ausgaben/Einnahmen, nichts andres habe ich in meinem Post geschrieben. Aber genau diese Einnahmen/Ausgaben pro Monat werden eben nicht korrekt dargestellt.
        MEINE MONATLICHEN AUSGABEN SIND IMMER GERINGER ALS DIE EINNAHMEN, DIE GRAFIK SAGT ABER BEI VIELEN MONATEN ETWAS ANDERES – was auch immer die Grafik zeigt – vielleicht den Wasserstand der Mur – sie spiegelt nicht das tatsächliche Einnahmen/Ausgaben-Verhältnis!

        1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

          Lieber Herr Seidl,

          Das lässt sich ohne näher Informationen leider nicht näher beurteilen, zumal dieses Problem bislang noch bei niemandem aufgetreten ist bzw. eingemeldet wurde.
          Haben Sie schon den Support kontaktiert? Da kann man Ihnen ganz konkret weiterhelfen bzw das Problem ganz gezielt analysieren. Hier geht das ohne Verfügernr., Buchungsdaten etc. nicht.

          Beste Grüße!

          1. G. Seidl sagt:

            Doch das Problem tritt auf, gleich hier über den Tisch bei meiner Bürokollegin und zahlreichen anderen George-Nutzern mit denen ich gesprochen habe, die den Umstand zwar bemerkt aber ignoriert haben. Es ist also durchaus reproduzierbar und nicht unique in Verbindung mit meinem Konto.
            Ich werde die Grafik in Zukunft auch ignorieren, ist ja nicht so wichtig, nur nervig!

            Beste Grüße „Frau“ 😉 Seidl

          2. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

            Sorry – liebe Frau Seidl,

            Nein natürlich nicht ignorieren, wir sind ja dankbar für Fehlereinmeldungen. Nur wie gesagt, das ist ohne nähere Informationen wie Verfügernr. etc schwer analysierbar. Allerdings bitte niemals Verfügernnr. etc. über den Blog posten, immer nur über den George Support.

            Ein Punkt noch: Die Grafik bezieht sich natürlich immer nur auf das einzelne Konto. Wenn Sie z.B. Eigenüberträge auf Ihr Sparkonto machen, zählt das natürlich bei dem Konto als Ausgabe, in der monatlichen GEsamtrechnung natürlich nicht. Mehr dazu im Finanz Manger und im Snapshot Plug-in

            Vielen Dank und beste Grüße!

  9. Johann Klinz sagt:

    Johann Klinz, 17.12.2017

    Guten Tag!
    Von George und dem offensichtlichen Technikerteam bin ich keinesfalls davon überzeugt, dass die Qualität so gut ist, wie sie gepriesen wird. Mir fällt dazu ein gutes Buch ein das den Titel hat „Mehr SCHEIN als SEIN“. So scheint es bei George zu sein!
    Offensichtlich schaffen es die Techniker nicht George und Firefox voll kompatiebel zu gestalten. Dabei ist Firefox einer der besten Brauser. Hätte ich von diesen Mangel vor meinem Wechsel zur SMW gewusst – ich hätte sicher nicht gewechselt. Einige Chats mit dem Supportteam sind ohne Ergebnis, weil alle Anleitungen nicht funkionieren. Auch getätigte Zusagen „mit der nächsten Einspielung wird der Fehler behoben sein“ treffen einfach nicht zu.
    Aber eine positive Nachricht habe ich doch, zwischen 01.11.2016 und 27.12.2016 hat George mit Firefox doch funktioniert!

    In diesem Sinne wünsche ich einen schönen Tag!
    Johann Klinz

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Herr Klinz,

      Welche Browserversion von Firefox verwenden Sie?

      Beste Grüße

  10. Gertrude Sobotka-Hirnthaler sagt:

    Wird es bei George irgendwann mal die Möglichkeit geben, diese penetranten Meldungen abzustellen? Konkret meine ich damit „Ich bin gleich für Sie da …“ und – was mich besonders stört – beim Einstieg „Ich habe auf Ihrem Konto … folgende Bewegungen gefunden“. Auf meinem Konto gibt es nichts „zu finden“! Ich kenne meine Transaktionen, sie sind von mir geplant bzw. in Auftrag gegeben. Und warum kann ich nicht einstellen, dass meine Konten einfach in Listenform erscheinen? Ich mag weder bunte Bilder, noch die Kacheln und das sollte doch als Einstellung möglich sein, dies zu ändern. Ich weiß schon, dass es Leute gibt, denen die bunten Bilder gefallen, aber bitte nehmt zur Kenntnis, dass es auch andere gibt, die einfach einen raschen und klaren Überblick haben möchten.
    Danke und freundliche Grüße!

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Liebe Frau Sobotka-Hirnthaler,

      Wie Sie aus dem Blogartikel, den Sie gerade kommentiert haben, entnehmen können, kommt genau diese Listenansicht im Jahr 2017.
      Was die persönliche Ansprache durch George betrifft, ist genau die eines der Persönlichkeitsmerkmale von George, die ihn anders als andere Online Bankings machen – und deswegen so erfolgreich.

      Beste Grüße!

      1. McM sagt:

        George, die ihn anders als andere Online Bankings machen – und deswegen so erfolgreich

        Glaubt das George wirklich?

        Wenn mit identem Werbeaufwand NB und George beworben würde, würde das wohl anders aussehen. OK, es gibt Leute die primär den Schein und Bunte Bildchen lieben. Ist auch OK so. Wer das Will soll es haben – spricht ja nichts dagegen. Aber bei George scheint es so, dass ZUERST Farbe und Animation kommen – und erst irgendwann auch ein wenig Bankfunktionalität…

        1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

          George ist nicht (nur) wegen seine Designe etc. anders. Was ihn unterscheidet zB von netbanking, ist eine Technologie, die ihn enorm skalierbar, d.h. erweiterbar um individuele oder allgemeine Zusatzfunktionen macht.

          1. McM sagt:

            @Skalierbarkeit
            Ja es ist offensichtlich, dass die Technik hinter George moderner ist. Und dass dadurch neue Möglichkeiten entstehen. Und auch, dass neue Technik in Bezug auf Wartbarkeit notwendig sind um nicht gegen die Wand zu fahren. Als Softwarespezialist habe ich dafür volles Verständnis. und es ist mir klar, dass die Technik hinter Netbanking ihr Ablaufdatum erreicht hat.

            Aber bitte nur weils möglich ist, muss nicht alles umgekehrt werden. Neue Technik bedeutet nicht zwingend bunte Bildchen im Überfluss. Und neue Technik bedeutet nicht zwingend Selbstbeweihräucherung die den Eindruck erweckt vor lauter „George ist so toll“ wird vergessen, dass es Leute gibt die nicht George spielen wollen sondern Banktransaktionen als etwas Ernsthaftes betrachten und sich auf das wesentliche Beschränken wollen. Warum eine neue Technik weniger Transaktionen auf einer Bildschirmseite anzeigt und wesentlich spartanisch gestaltere Ausdrucke vn Buchungsbelegen erzeugt und das als tolles Feature anpreist versteh ich nicht. Wenn schon neue Funktionen wär es ja ev. sinnvoll gewesen Buchungsbelege signiert zu erstellen – statt via lokalem pdf Drucker zu drucken. Oder die Kernfunktionen fertigzustellen bevor reine Marketingfunktionen wie eigene bunte Hintergrundbilder implementiert werden.

            Um es klar zu sagen. Ich verstehe dass Netbanking aus technischer Sicht abgelöst werden soll. Aber in meinen Augen haben sich bei George ein paar verspeilte Designer und Marketingleute ausgetobt und dabei die Aufgabe des Programms (fast) vergessen.

          2. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

            Lieber McM,

            Vielen Dank auch für diesen Kommentar,

            Wie bereits gesagt, George ist technologisch zukunftsfitter als netbanking (Stichwort PSD2) und verfolgt auch einen holistischeren Ansatz: Nicht nur die „Muss-Features“ abdecken, sondern eine umfassende Plattform für alles, was mit den persönlichen Finanzen zu tun hat. Daher die Erweiterungsmöglichkeiten.

            Von Ihrer Bank signiert Auszüge kommen übrigens in Kürze.

            Beste Grüße

      2. McM sagt:

        Sg. Hr. Zimen,
        Ich verstehe die Kritik v. Fr. Sobotka-Hirnthaler vollends.

        Die Aussage „xxx“ macht George so erfolgreich kommt wahrscheinlich nicht nur mir in die falsche Kehle. Wenn George so toll wäre warum muss dann so ein Tam Tam gemacht werden? Warum strömen nicht alle Kunden zu George? Ist es nicht vielmehr so, dass die ERSTE George erfunden hat und dass George nun ein erfolg werden muss? Wenn sie bei den Bestandskunden abstimmen ließen, wer George und wer Netbanking vorzieht würden sie wahrscheinlich ein eindeutiges Ergebnis bekommen. Ich kenn eigentlich niemand der George (am PC) wirklich liebt. Vielleicht bin ich auch nur schon zu alt. Oder lege zu viel Wert auf Funktionalität denn auf bunte Bildchen…

        Egal – George wird uns allen nicht erspart bleiben (außer wir wechseln die Bank). Und man muß sich halt von Zeit zu Zeit an neue Dinge anpassen auch wenn man keine Vorteile erkennen kann. Aber bitte ersparen sie uns (od. zumindest mir) die gebehtsmühlenartige Beweihräucherung von Georeg als das Beste, Tollste, … Banking. Sie können es das MEISTBEWORBENE Banking nennen – das stimmt wenigstens.

        1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

          Lieber McM,

          George hat 1 Million KundInnen, von Zurückhaltung beim KundInnen/Zustrom kann also keine Rede sein. Und George kann das durchaus als großen Erfolg feiern. Und die Mehrheit unserer Kundinnen verwendet bereits jetzt ganz oder mehrheitlich George statt netbanking.
          George wurde von einem innovativen Team unabhängiger Köpfe „erfunden“ und unter dem Dach von Erste Bank und Sparkassen entwickelt. Bereits jetzt ist er ein solch großer Erfolg, dass er demnächst in weiteren Ländern an den Start gehen wird.

          Georges Design muss natürlich nicht allen Gefallen, aber wir freuen uns auf jeden Fall sehr, wenn beispielweise in der jüngsten (Print)Ausgabe des Capital steht: George? Das ist eine der ersten und – das bestätigen alle Experten – vor allem besten Finanz-Apps in Europa. Das ist in deisem Fall keine Werbung unsererseits sondern ein unabhängiges Urteil, das uns natürlich sehr freut.

    2. McM sagt:

      Juhu – ich bin nicht allein.

      Ja George ist kunterbunt. Aber es erinnert mehr an einen Onlinshop denn an eine Bankanwendung. Zwischen all den Bildchen muss man die Infos suchen. Und ehrlich gesagt, das Foto meines Vermieters muß ich mir nicht nbeben der Zahlung anschaun – ebensowenig wie sein Logo. Das hat null Mehrwert.

      Wenn George wenigstens die normalen Tätigkeiten AUCH könnte. Aber gegen Vorlagen für Überweisungen sperrt sich George. Und warum es eine Erleichterung sein soll die Vorgeschlagene IBAN jedesmal zu vergleichen anstelle sie unter einem Namen abzuspeichern muss mir mal wer erklären….

      Aber wenigstens seh ich an dem Blog, dass es sehr wohl kritische Benutzer gibt. Vielleicht mehr als man denkt. Sonst müsste ja George nicht so massiv für sich werben…

  11. Dr.Klaus Dallermassl sagt:

    Kein Kommentar aber ein kleines Klagelied!
    Leider funktioniert der Export von ausgewählten (gefilterten) Daten nicht!???? Obwohl z.b. „Export Pensionen“ angegeben, und nur diese in der Übersicht angezeigt werden, sind im Download ALLE Kontobewegung enthalten!
    Was tun?
    Dr.Klaus Dallermassl

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Herr Dr. Dallermassl,

      Das funktioniert normalerweise auch so, wie Sie das wollen. Leide haben Sie einen Bug entdeckt, der uns auch schon eingemeldet wurde. Der Fehler besteht seit dem letzten Update in der Exportfunktion Er wird schnellstmöglich behoben, dann funktioniert auch wieder der Export von gefilterten Transaktionen.

      Beste Grüße!

  12. Fluch Walter sagt:

    Ich nutze George schon seit Anbeginn.
    Musste aber leider beim „download“ bzw. „Export“ der Kontobewegungen immer wieder auf „Netbanking“ zurückgreifen.
    Grund: Sortierung in Excel konnte nicht ausgewählt werden.
    Heute probierte ich den „Export“ der Daten wieder mal aus…….
    Ich bin begeistert. Ich kann, vor dem Export, die Sortierung des Buchungszeitpunktes auswählen und die Reihenfolge der ausgewählten Felder wird beibehalten.
    Ich denke, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen ist, nur mehr GEORGE zu verwenden

  13. Bruno Gorski sagt:

    Wann kommt die SEPA Lastschrift in George?

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Bruno,

      Was genau meinen Sie? Die SEPA-Lastschriften, mit denen andere Geld von Ihrem Konto abbuchen, sehen Sie bereits in George.
      Das Möglichkeit, selber SEPA-Lastschriften zu verwalten, mit denen Sie selbst von anderen Geld bekommen, kommt im Laufe des Jahres 2017.

      Beste Grüße

  14. Franz Teufl sagt:

    Im Großen und Ganzen ist George ein tolles Werkzeug und bei den Mitbwerbern sucht man vergeblich nach etwas vergleichbarem. Was ich aber einfach nicht nachvollziehen kann, dass ihr die Benennung und und Kategorisierung im Finanzmanager noch immer nicht personalisiert habt. Das kann doch kein so großer Aufwand sein, bei den Kontobenennungen geht es ja auch. Der Finanzmanager wäre ein super Tool, aber die Kategorien passen einfach nicht für mich. BITTE, BITTE macht doch da endlich was!!!!

    1. thilo Poehler sagt:

      Da möchte ich mich gerne anschließen und diesen Wunsch unterstützen. Habe schon einige male versucht, mit den Kategorien auszukommen die es gibt und bin gescheitert.

      1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

        Lieber Thilo Poehler,

        Beim Finanz Manager wird sich noch einiges tun!

        Beste Grüße

        1. Harald sagt:

          Bitte auch ergänzen, dass die Kategorisierungen, die man z.B. bei der Kreditkarte vornehmen kann, auch in die Gesamtsicht des Finanzmanagers einfließen. Funktioniert derzeit nicht. Sonst super!

          1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

            Lieber Harald,

            Wenn Sie in den Einstellungen des Finanz Managers anklicken, dass auch Ihre Kreditkarte in die Kategorisierung einbezogen werden soll, dann passiert auch genau dies.

            Beste Grüße

    2. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Thilo Poehler,

      Beim Finanz Manager wird sich noch einiges tun! Zum Thema persönliche Kategorien können Sie in der Zwischenzeit aber auch die Hashtags ausprobieren!
      https://blog.mygeorge.at/guten-hashtag/1123/

      Beste Grüße

    3. McM sagt:

      Möchte mich anschließen.
      Derzeit erfüllt der Finanzmanager nicht die Anforderungen um etwas zu bringen. Eigene Kategorien / Subkategoriern wären unbedingt notwenig. (Beispiel: Wohnung reicht nicht, wenn man z,B. eine Wohnung für sich und eine für die Kinder finazieren muiß, detto reicht es nicht, wenn man Fahrkosten je Person getrennt erfassen will usw ….)

      1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

        Der Finanz Manager kann und will niemals ein komplette vollständige Buchhaltung ersetzen, sondern soll Ihnen dabei helfen, Ihre Einnahmen und Ausgaben geordneter zu überblicken.
        Dennoch: Verfeinern Sie Ihre Kategorien mit individuellen #hashtags und Sie kommen bereits viel weiter.

  15. Dieter-Erich Wenzl sagt:

    Leider lassen sich die Ausgaben noch immer nicht Splitten! Z.B Bankomatabhebung 100,-€ davon 60,- Lebensmittel, 30,-€ KFZ und 10,-€ ÖBB. Im NetBanking ist das möglich!

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Herr Wenzl,

      Beim Finanz Manager wird sich sicher einiges tun.

      Beste Grüße

    2. Herwig Schöbitz sagt:

      Das wäre auch mir ein großes Anliegen – ansonsten finde ich GEORGE super 😉

  16. Thomas Gohm sagt:

    Guenter Strobl hat am 14. Dezember 2016 gefragt, ob es im Jahr 2017 auch möglich sein wird, Umsätze downzuladen und in MS-Money 2000 einzufügen.
    Ich habe auch schon mehrfach nachgefragt und urgiert, da ich zum download bis heute gezwungen bin, das alte netbanking aufzurufen … für mich bezeichnend, dass diese Frage bis jetzt nicht beantwortet wurde.
    Vielleicht nützt dieser Kommentar und es kommt doch noch eine Antwort bzw. noch besser, dieser Wunsch wird endlich umgesetzt.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Herr Gohm,

      Wir haben hier schon sehr sehr oft auf die Frage geantwortet, ob ein Download im MS Money 2000-Format möglich sein wird.
      Gerne nochmal: Wir bereits der Name MS Money 2000 sagt, handelt es sich dabei um ein sehr altes Programm, das vom Hersteller selbst nicht mehr vertrieben wird, lizensierte Versionen dafür sind auch für uns nicht mehr erhältlich.
      So leid es uns tut: Wir sind nicht die Firma Microsoft! Wir versuchen, evtl. eine Lösung für die verbliebenen und zugegebenermaßen sehr hartnäckigen MS Money 2000 User zu finden, aber dennoch liegt die Priorität von George eher bei innovativen Lösungen für die Zukunft als bei der Unterstützung für ein ausgelaufenen Programm eines fremden Herstellers.

      Ich weiß, dass Sie dies Antwort nicht befriedigt, leider können wir derzeit keine andere geben.

      Beste Grüße.

  17. Franz Libal sagt:

    Im Netbanking wurde der Gesamtwert aller Konten angezeigt. Ich ersuche Sie, dies Funktion auch bei George einzurichten.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Herr Libal,

      Genau diese Funktion gibt es bereits seit langer Zeit in George. Aktivieren Sie einfach das kostenlose Plug-in „Summary“ im George Store. Damit können Sie dden Gesamtwert all Ihrer Konten und Produkte anzeigen und außerdem auch den, nur von einer Auswahl, also z.B. aller Sparkonten.

      Beste Grüße

  18. Martina Weber sagt:

    wo ist George dennhingekommen? sehe ihn nicht mehr…habedie Unterlagen in der Bank abgegeben…

  19. Martina Weber sagt:

    Früher war George einfach da als Startseite /Alternative…jetzt ist er schon eine Weile wieder weg…wie komme ich wieder zu George???

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Liebe Martina,

      wenn Sie jetzt auf mygeorge.at gehen, landen Sie auf den George Seiten des neuen Erste Bank und Sparkassenportals. Selbstverständlich finden Sie auch dort den Login zu George.
      Direkt zum Login kommen Sie außerdem immer über https://george.sparkasse.at

      Beste Grüße!

  20. sagt:

    Bausparer werden nicht angezeigt:(

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Doch. Sollte zumindest so sein. Ein Bug ist uns auch zumindest nicht bekannt. Sollte Ihr Bausparer nicht angezeigt werden, wenden Sie sich bitte an den George Support (über das Fragezeichen in George rechts unten).

      Beste Grüße!

  21. Robert sagt:

    Bitte 2017 nicht nur cardTAN sondern auch 2FA Lösungen a la Google Authenticator für Login unterstützen – das würde ich mir wünschen 😉

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Schon in Entwicklung 😉 Launch-Zeitpunkt steht aber noch nicht fest.

  22. Viehhauser Helmut sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren!

    Ich bin der Meinung, dass Georg nur geschaffen wurde um von den Kunden die Moneten aus der Tasche zu ziehen.
    Des weiteren rühmen sie sich, dass modernste Banking in Österreich zu sein was wiederum nicht stimmt.
    Sie haben es bis heute noch nicht geschafft, dass der Kontoauszug als CSV Datei ausgegeben werden kann.
    Der einzige Vorteil ist, dass ich auf 7 Jahre zurück greifen kann.
    mit freundlichen Grüßen
    Viehhauser Helmut

    1. Wolfgang Egger sagt:

      Der Kontoauszug nicht, aber unter Punkt Kontohistorie lassen sich die Kontobewegungen als xlsx, csv und in zwei weiteren Formaten exportieren
      lg Wolfgang

      1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

        Danke Herr Egger,

        Genau das wollte ich nach dem Wochenede auch gerade schreiben 😉

        Beste Grüße!

    2. Mario sagt:

      Zum einen ist George kostenlos, zum anderen konnte man schon in netbanking alle Umsätze als *.csv exportieren – das geht natürlich auch in george …

  23. thomas sagt:

    Push-Benachrichtigungen! Ich will Push-Benachrichtigungen, wenn ein gewisser Kontostand unterschritten wird, oder ein Eingang mit einem bestimmten Titel oder ab einem gewissen Betrag passiert. Sow ie es die Quick-Check App kann. Das hätte angeblich nach 2016 passieren sollen 🙁

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Thomas.

      Die kommen in George Go. Sicher.
      Push-Benachrichtigungen genau dazu gibt es allerdings bereist über die Quickcheck App. Einstellbar dort oder in George-

  24. Dominique van der Klaauw sagt:

    Hi Leute.
    Zunächst bin ich zwar sehr zufrieden, allerdings würde ich mir Wünschen, dass ich im Finanz Manager auch eigene Kategorieren bzw. Unterkategorien erstellen kann. Hier fehlen mir doch einige für mich wichtige Punkte.

    1. Angelika sagt:

      Hey,
      ich bin auch dieser Meinung. Ebenso wäre es auch hilfreich, wenn größere Barabhebungen auf verschiedene Kateorien aufgesplittet werden könnten 🙂

    2. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Dominique,
      Im Finanz Manager wird sich noch einiges tun, konkreten Termin gibt es dazu allerdings noch nicht.
      Übrigens: Kennen Sie die Hashtags?
      https://blog.mygeorge.at/guten-hashtag/1123/

      Beste Grüße!

  25. René Hnat sagt:

    Hallo! Grundsätzlich sind die Funktionen sehr gut. Was mit gerade aufgefallen ist das man keine Überweisung von seinem Giro-Konto auf die Kreditkarte tätigen kann. Mir ist es oft lieber wenn der Abzug „monatsrein“ erfolgt eine Bezahlung aber nur mittels KK möglich ist. Im Netbanking gab es diese Funktion. Weiters bekomme ich mein Gehalt für das kommende Monat am monatsletzten des vormonates. Somit stimmen Ein- und Ausgabenrechnung im Monat nicht! Könnte man das manuell nicht „richtig“ zuordnen. (zB Eingang: 1.000 € am 31.12.2016 –> Umsatz (Eingang) wird aber als Kategorie Einkommen im Jänner 2017 zugeordnet). Alles Liebe fürs neue Jahr, ein begeisterter Kunde!

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber René,

      Sie können jederzeit Von Ihrem Giro-Konto aud die Kreditkarte überweisen. Einfach auf die Kreditkarte gehen und dann „Verfügbaren Betrag erhöhen“.

      Beste Grüße!

  26. Adi Alukic sagt:

    Nicht schlecht aber man kann weiter optimieren 😀

  27. Jonas sagt:

    Kann man in Zukunft mit dem Jugendkonto auch InApp Einkäufe betätigen

  28. Trauner Rudolf sagt:

    Leider funktioniert Georg bei mir nicht mehr! Nachdem ich mich einloggen möchte, kommt der Kommentar: „Mein Name ist George.
    Ich bin gleich für Sie da …“ – und leider nicht mehr!
    Ich kann nur die alte Homepage benutzen.

    Herzlichst

  29. Oberhuber Walter sagt:

    Handy aufladen über George geht nicht.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Walter Oberhuber.

      Wie in dem Artikel beschrieben, ist dies eine der Funktionen, die 2017 auf dem Plan stehen.

      Beste Grüße

  30. mag. Hannelore Forstreiter sagt:

    Wir sind zufrieden mit George! Da wir alt sind und die nächstliegende Filiale wegrationalisiert wurde – sind wir froh die Bankgeschäfte vom PC aus erledigen zu können. Mit freundlichen Grüßen Fam. Forstreiter

  31. Karl Haini sagt:

    Beim Finanzmanager in den jeweiligen Kategorien ist die Sortierung derzeit nur nach Summe.
    Opimal währe es auch nach Datum!!!

    Für mich hat diese funktion nur mit Sortierung Datum bei der suche nach Eingängen Ausgängen Sinn

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Karl Haini,

      Vielen Dank für Ihre Anregung! Wir überlegen uns das.

      In der Zwischenzeit können sie natürlich auch direkt über die Suchfunktion Ihres Kontos nach Kategorien Suchen. Das Ergebnis ist dann chronologisch sortiert.

      Beste Grüße!

  32. Gerhard Morawetz sagt:

    Sehr geehrte Damen und Herren.!
    Alles recht schön und gut. Aber ich hab eine Beschwerde.
    Ich sitze in Johannesburg und hab mich bis vor 2 Tagen mit der Verfügernummer und Passwort einloggen können. Plötzlich heißt es, das ich irgendwelche Cookies akzeptieren soll. Ich arbeite mit einem iPad und komm nicht weiter. Den Vorschlag mich telefonisch darüber aufklären zu lassen, lehne ich aus Kostengründen ab.
    Warum diese Komplikation? Klären Sie mich bitte auf!

    Schöne Grüße aus dem Sommer der südlichen Erdhalbkugel.
    Gerhard Morawetz

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Gerhard Morawetz,
      Wie mittlerweile nahezu alle Webseiten verwendet auch George sogenannte Cookies.
      Cookies sind kleine Textdateien, die BenutzerInnen bei erneuter Nutzung der Seite wiedererkennen. Dabei werden jedoch keine persönlichen Angaben, wie Name oder Adresse, gespeichert. Sie können durch die betreffenden Informationen also nicht identifiziert werden.
      Cookies speichern Informationen wie z. B. Ihre bevorzugte Sprache oder andere persönliche Seiteneinstellungen. Wenn Sie später diese Webseite erneut besuchen, übermittelt Ihr Browser die gespeicherten Cookie-Informationen an die Seite zurück. Dadurch können individuelle und an Sie angepasste Informationen angezeigt werden. An verschiedenen Stellen unserer Website werden Cookies verwendet. Cookies sind kleine Textdateien, die BenutzerInnen bei erneuter Nutzung der Seite wiedererkennen. Dabei werden jedoch keine persönlichen Angaben, wie Name oder Adresse, gespeichert. Sie können durch die betreffenden Informationen also nicht identifiziert werden.

      Beste Grüße nach Jozi und totsiens!

  33. Guenter Strobl sagt:

    Wird es im Jahr 2017 auch möglich sein, Umsätze downzuladen und in MS-Money 2000 einzufügen ?

  34. Josef Klinger sagt:

    George schwächelt noch.
    Mein heutiger Umstieg von Netbanking ist schiefgeganden.
    George kennt nur Umsätze bis Ende September
    George kennt vom Depot nur die Summe aber nicht die Einzeltitel
    George hat die Nutzungs/Zustimmungserklärung nicht wie vereinbart per Email gesendet
    Das war kein freundlicher Empfang.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Herr Klinger,

      Erstmal: Herzlich Willkommen bei George!

      Und fangen wir mal hinten an: Haben Sie sich rein online bei George angemeldet oder über Ihre Filiale? Wenn die Anmeldung und Freischaltung in der Filiale passiert/durch Ihre Betreuerin bzw. Ihren Betreuer erfolgt, bekommen Sie nicht in jedem Fall eine E-Mail – das hängt von den Einstellungen ab, die Ihre Betreuerin bzw. Ihr Betreuer vornimmt. Wenn nicht per E-Mail, sollten sie die Nutzungsvereinbarung in diesem Fall aber ausgedruckt erhalten haben. AUF JEDEN FALL haben Sie sie aber in George in Ihrer elektronischen Ablage (in den Einstellungen hinter dem „Zahnrad“).

      Zu den anderen Punkten lässt sich ohne genauere Angaben leider keine Diagnose stellen, es scheint sich aber auf jeden Fall um ein „individuelles“ Problem zu handeln. Bitte wenden Sie sich an den George Support – In George direkt zu finden hinter dem großen „Fragezeichen“ unten rechts. Dort kann man Ihnen gezielt anhand Ihrer individuellen Nutzerdaten weiterhelfen.
      Nur soviel: Haben Sie die von Ihnen gesuchten Angaben nur auf der George Übersicht nicht gefunden oder auch nicht in der Historie in den Details Ihres Kontos bzw. Depots?

      Beste Grüße!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *