Zurück

Tipps, Tricks und Tracks

Was versteckt sich eigentlich hinter dem Zahnrad im George Menü? In den George-Einstellungen finden sich Wichtiges, Nützliches, Rechtliches. Lernen Sie Ihren George noch besser kennen!

Wie groß George in den zwei Jahren seiner Existenz mittlerweile geworden ist, offenbart sich beim Blick in eines seiner vermeintlich unscheinbarsten Untermenüs. Die George Einstellungen, hinter dem Zahnrad-Symbol, beherbergen eine ganze Reihe an unterschiedlichen Funktionen, größeren wie kleineren, die „all about George“ sind, alle Ihr persönlichstes Banking steuern. Der Blick in die vielen Details lohnt sich.

georgeuser_screenshot2

Ihr George

Ohne Persönlichkeit wäre George nur ein namenloses Banking. Im Untermenü Ihr George entfaltet George einiges dieser Persönlichkeit und Sie selbst können sie beeinflussen. Zunächst einmal Ihr eigenes Profilbild: Ob Selfie oder Schnappschuss, Katzenfoto oder doch George Clooney, nichts macht Ihren George für Sie unverwechselbarer als Ihr Profilbild. Hier können Sie es jederzeit bearbeiten.

Neben den Sprach- und Anzeigeeinstellungen sollten Sie sich einmal die Erklärung zu George Benutzerstatistik genauer durchlesen. George erklärt Ihnen ausführlich, wie er Ihre Navigation in George statistisch erfasst und wozu er diese „pseudonymisierten“ Daten für Ihren Vorteil nutzt. Entscheiden Sie danach selbst, ob Sie diese Statistik zulassen möchten oder nicht.

Darüber hinaus können Sie Ihr George Abo hier verwalten und – Achtung Sicherheit – Ihr Passwort. Als weiteres Sicherheits-Feature zeigt Ihnen George Ihre letzten Login in allen digitalen Anwendungen und Apps von Erste Bank und Sparkassen, zum Beispiel Ihren letzten netbanking und George Go-Besuch oder Ihre letzte Weltverbesserung in der Spenden-App Hilfreich.

Unter den Überschriften Marketing Infos und George Newsletter steuern Sie wichtige Korrespondenz und mit dem Demo-Modus wartet George schließlich noch mit einer Feinheit auf: Bei Aktivierung blendet er automatisch alle Informationen zu Beträgen in der Ansicht Ihre Konten und Produkte aus. Warum? Damit Sie z.B. George herzeigen können, ohne gleich Ihren Kontostand preiszugeben.

Produkte

Im Untermenü Produkte  können  Sie selbst entscheiden, welche Konten George auf der Übersichtsseite anzeigen soll und welche nicht. Außerdem können Sie Namen, Bilder und Farben für Ihre Konten personalisieren. Denn Ihre Konten sind mehr als nur Nummern.

Wenn Sie George mögen, lieben Sie wahrscheinlich auch seine grafische Darstellung Ihrer Finanzströme. Aber haben Sie schon einmal über die Skalierung dieser Grafen nachgedacht? Nein? Dann lesen Sie sich diesen Punkt mal durch und testen Sie die Unterschiede.

Aktivierte Plug-ins

Als echter George Pro haben Sie natürlich auch Plug-ins. Diese können Sie in diesem Untermenü jederzeit einsehen und verwalten.

TAC SMS / CardTAN

Hier können Sie Ihre Methode zur Freigabe von Überweisungen und wichtigen Aktionen festlegen. George bietet entweder die Freigabemethode über TAC SMS an oder das neue Verfahren über cardTAN.
Die Freigabemethode über TAN von einer gedruckten TAN-Liste steht übrigens nicht mehr zur Verfügung.

Elektronische Ablage / Safe

Verträge und wichtige Dokumente Ihrer Bank oder von George selbst? Sicher verwahrt und immer abrufbar in Ihrer Elektronischen Ablage. Sollten Sie zudem den George Safe aktiviert haben, ist die  Elektronische Ablage übrigens in den Safe, wo Sie weitere digitale Schätze ablegen können, integriert.

Ihre Kontaktdaten

Ihre Erreichbarkeiten sollten Sie stets aktuell halten – hier können Sie es tun.

NEU: Wertpapier-Profil

Neu in den Einstellungen ist Ihr Wertpapier-Profil, in dem Sie Ihre persönlichen Kenntnisse und Erfahrungen mit Wertpapieren angeben und aktualisieren können. Dies ist gesetzlich wichtig für den neuen George Wertpapierhandel. Das Wertpapier-Profil können Sie übrigens anlegen unabhängig davon, ob Sie tatsächlich ein Depot besitzen und tatsächlich mit George Wertpapiere kaufen und verkaufen können.

 

 

 

 

 

Kommentare

2 Comments

  1. Gunther Grubhoffer sagt:

    Sehr geschätzte verantwortliche, den Text eingebende, veröffentlichende Personen,
    sehr geschätzte Sachbearbeitung.
    Im NEWSLETTER George im November ist unter dem Titel Geschenke,Geschenke ein Tippfehler beim Ansprechen der Prepaid-Karten (oder ähnlich), welche im Store zu finden sind (oder ähnlich).
    Hr. Dag Erik Zimen (Tipps, Tricks und Tracks) konnte leider nicht wenigstens das Vier-Augen-Prinzip nutzen:
    IHR GEORGE: Es nutzt nix, wenn man ein falsches Wort unter Anführungszeichen (vlg. Hasenfüßchen) stellt – Es ist offensichtlich ein Übersetzungsfehler oder es wurde eine falsche Frage gestellt. A) Es heißt schlicht anonyme Daten. B) Zudem verwendet man (vermutlich bzw. so habe ich es gelernt) die Hasenfüße nur bei einer Rede, für Begriffe schreibt man Eckzähne (= je 1 und beide oben). + Netbanking ist wie hier genannt ein (eingedeutschter) Begriff, darf also groß geschrieben werden. Da er in der Anwendung lediglich ein erstes Wort einer Zusammen-setzung, fehlt (mir) der Binde- bzw. Gedankenstrich. + Es ist erfreulich, dass Hr. Zimen weiß, dass man Hilfe groß schreibt – wie: an Hilfe reich – jedoch hier ist es zusammen geschrieben, wodurch es klein wird. Davon abgesehen ist es zwar das nur das letzte Wort im Satz, aber trotzdem unnötig – wie ein weiß beim Schimmel.
    PRODUKTE: Kurz gefasst mag isch George noch nicht. Deshalb leibe ich es auch nicht, aber das kann sich ändern. Besser wäre es gewesen, wenn jemand diesen Punkt selbst nochmal gelesen hätte. A propos: So neu wie George ist, Programmierer davon bin ich nicht. Sondern maximal Nutzer, der ihn sich personalisiert. Was erhofft wird.
    ELEKTRONISCHE ABLAGE / SAFE: Was hier steht, scheint mir eingangs wie Textzeilen für einen TV-Clip. Danach wird Zukauf zu Aktivierung verniedlicht. Abschließend regiert Konfusius, der vermeiden möchte, dass erkannt wird was in was ist. & Wenn ich nicht Wertpapiere verkaufen kann, brauche ich mir kein Profil dafür anlegen. + Im Safe-Link selbst sollte man nicht mit English spielen, wenn man die Wortreihung nur vom deutschen Original kennt. Der Platzbedarf dafür kann die gesamte (restliche) Zeile ausfüllen.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Herr Grubhoffer,

      netbanking ist eine Produktname und als solcher von Erste Bank und Sparkasse seit jeher kleingeschrieben.

      Zur „Pseudonymisierung“ (eben weil es ein solch ungewöhnliches Wort ist, durch die Anführungszeichen besonders hervorgehoben): https://de.wikipedia.org/wiki/Anonymisierung_und_Pseudonymisierung.

      Auch Hilfreich ist ein Eigenname: die Spenden-App von Erste Bank und Sparkasse heißt so und ist korrekt geschrieben.

      Beste Grüße!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *