Zurück

200.000 und eine Schwester

A girl! Georges Schwester ist da. Rechtzeitig zum 200.000. User, den George nach gerade einmal vier Monaten gewinnen konnte. Zur Feier noch ein paar weitere Zahlen und Daten für und über alt und jung.

Seit dem Launch im Jänner wurden mit George über 600 Millionen Euro in etwa einer Million Transaktionen bewegt. Erstmal eingeloggt in George, verbringen Kunden mehr Zeit mit ihren Finanzen als das bisher beim online Banking üblich war. Bisher hat circa ein Fünftel der User George mittels Plug-ins persönlich erweitert.

Silver Banking

Und wer noch immer glaubt, digitales Banking sei hauptsächlich etwas für die ganz jungen Österreicherinnen und Österreicher, sieht selbst alt aus: Im Schnitt sind George-User 39 Jahre alt, jede(r) fünfte NutzerIn ist älter als 50 Jahre. Die oder der älteste „GeorgianerIn“ ist 98 Jahre alt. Interessantes Ergebnis zu den so genannten „Silver Surfern“ auch dieses: Je älter die User, desto häufiger loggen sie sich tendenziell bei George ein.

image001

Aus den Daten zum konkreten Nutzungsverhalten innerhalb von Georges Welt geht schließlich noch Folgendes hervor: Jüngere mögen eher die individuellen Features, wie beispielsweise die Anpassung der Übersicht durch personalisierte Darstellung der Boxen oder Farben und Gesichter für die Konten, während Ältere sich beispielsweise lieber ihr Wertpapier-Depot in George anschauen.

Wie gut, dass George sich individuell anpasst und so für alle passt. Und Namen vergeben geht bei George auch deutlich schneller als bei seiner neunen Schwester.

Untitled-1

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.