Zurück

George Appdate (2.10 & 2.11)

George war dieses Jahr unheimlich fleißig. Doch nicht für die Geschenke vom Christkind, sondern ganz einfach für Sie. Mit zwei neuen Updates startete die App-Version des modernsten Banking Österreichs ins letzte Quartal des Jahres.

George. Und Punkt.

Alles in einem, in Web und App. Dazu will sich George auch weiterhin in großen Schritten entwickeln. Um diese Mission symbolisch zu unterstreichen, heißt George Go im App Store & Play Store ab sofort einfach George. Kleine Änderung, große Bedeutung.

Wussten Sie außerdem, dass Sie mittlerweile auch schon alle Karten-Funktionen aus der bald eingestellten CardControl in der George-App finden können? So haben Sie alles, was Sie brauchen, übersichtlich an einem Ort. Alles in einem eben. Mehr dazu hier.

s Kontakt: Von Web zu App

Version 2.10 begeisterte mit der s Kontakt-Funktion direkt in der App. Nutzen Sie Ihren persönlichen s Kontakt, ohne die App zu wechseln, und schreiben Sie sichere Nachrichten an Ihre Betreuerin bzw. Ihren Betreuer, vereinbaren Sie einfach und schnell einen Termin und erfahren Sie alle wichtigen Informationen zu Ihrer Filiale.

Außerdem ist s Kontakt mit Bildschirmlesesoftware wie VoiceOver oder Talkback nutzbar, sodass es auch blinden und sehbehinderten Menschen möglich ist, mit ihrer persönlichen Betreuerin bzw. ihrem persönlichen Betreuer schriftlich in Kontakt zu bleiben, indem der jeweilige Inhalt am Screen ausgelesen und mittels Sprachausgabe wiedergegeben wird.

Der George Store wächst.

Ein weiteres Update (2.11) setzte mit dem Ausbau des George Stores in der App noch eines drauf. So kann man mittlerweile die neuen und attraktiven Produkte wie den Klick-Kredit einfach über die George-App erstehen. Am besten selbst reinschauen und schmökern.

Wünsche erfüllen ist nicht nur Weihnachtssache.

Wir geben auch weiterhin unser Bestes, Ihre George-Wünsche zu erfüllen. So geht es auch im nächsten Jahr mit vielen Neuerungen weiter, wie mit einem der wohl meist erwarteten Features. Mehr verraten wir aber noch nicht. In der Zwischenzeit heißt es kurz noch in den sauren Apfel beißen, es wird sich auszahlen.

Hut App, George!

 

 

Kommentare

17 Comments

  1. Christoph sagt:

    Wird es die Möglichkeit geben, das Musterdepot von der Webversion auch in der APP anzuzeigen?
    Danke

  2. McM sagt:

    Gibt es eigentlich eine OFFIZIELLE Aussage der ERSTEN / Sparkassengruppe betreffend die Haftungsfrage für das Multibankenplugin? In so gut wie allen Geschäftsbedingungen (auch der ERSTEN) ist die Weitergabe der Benutzerdaten (Logindaten) an Dritte explizit verboten.

    Nun benötigt George für den Zugriff auf fremde Konten die Logininformationen des berechtigten Benutzers. Und diese werden zusätzlich (lt. Pluginbeschreibung) bei einer externen Firma (Hambuger Dienstleister) gespeichert.

    Mich würde interessieren, ob es hier eine offizielle Stellungnahme der ERSTEN zum Thema Sicherheit / Weitergabe von Benutzerkennungen gibt.

    Mit der zuletzt in Kraft getretenen Paymentdirektive dürfte dies ja nichts zu tun haben, da bei diesem Verfahren ja nicht der Zahlungsdienstleister die Logindaten erhält sondern die Bank dem Zahlungsdienstleiter aktiv zugriff gewährt , analog zum Lastschrift Verfahren (zumindest hab ich es so verstanden).

    1. Daniela Goldgruber Daniela Goldgruber sagt:

      Hallo McM,

      jeglicher Text, den Sie auf George finden, ist offiziell. So auch die Beschreibung zu Multi Banking im George Store.

      Hier ein für Sie relevanter Auszug aus dem George Store:
      „Wie ist das möglich? Mit Ihren Zugangsdaten ermöglichen Sie es mir, Ihre Kontoumsätze bei der anderen Bank automatisch auszulesen, zu synchronisieren und für Sie aufzubereiten.
      Ist das erlaubt? Ja. Sie verbinden mich freiwillig mit Ihrer anderen Bank und erlauben mir ausdrücklich, Ihre Daten zu synchronisieren. Kein Bankgeheimnis wird verletzt.
      Ist das sicher? Ja. Ihre Zugangsdaten für das Fremdkonto verwahre ich genauso sicher und vertraulich wie Ihre George-Daten.“

      Außerdem gibt es eine Presseaussendung der Ersten Group zum Thema Multi Banking. Klicken Sie einfach
      hier

      Liebste Grüße!

  3. CB sagt:

    Mit dem neuen Update ist George am ipad2 aufgrund der zu niedrigen iOS-Version (9.3.5 vs. 10.3) nicht mehr nutzbar! Gibt es Pläne dies wieder zu korrigieren oder gibt’s nur den Umweg über den Browser?

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber CB,

      Nein diese Pläne gibt es nicht, weil die Sicherheit der George App – wie alle Banking Apps – im höchsten Maße von den jeweils aktuellen Betriebssystemen abhängt. Es tut uns leid, wenn Apple für die alten iPads keine akteullen iOS-Versionen mehr zulässt, diesbezüglich müssten Sie sich allerdings an Apple wenden.
      Über aktuelle Browser können Sie natürlich jederzeit mit George arbeiten.

      Beste grüße

  4. Jürgen sagt:

    Also wenn ich mir den Artikel so durchlese, bis ganz nach unten, dann kann man doch schon mehr als deutlich rauslesen das ApplePay 2019 bei der Sparkasse Einzug hat! Erstens verwenden Sie bei dem Artikel ein IPhone X und zweitens das Zizat „Bis dahin heißt es noch in den sauren Apfel (Apple) zu beißen)

  5. Dominik sagt:

    Und effektiv werden die angebotenen (und damit zu wartenden) Funktionalitäten trotzdem weniger.
    Card-Control hatte einige Funktionen die George abgehen, und ich befürchte dass dem Quick-Check demnächst ähnliches blüht (FriendBank, Mehr Details zu Depots – wie zb. Ergebnis inkl Spesen, …).

    Trotzdem geht man überall wieder eigene Wege anstatt auf de facto Standards zu setzen. Warum die Bestätigung nicht über einen gängigen TOTP und damit beliebigen Authenticator generiert werden kann, oder man eine eigene Bezahl-App erzwingen will (gut da versteh ichs, für Apple- / Google-Pay kann man nicht nochmals verlangen, für eine eigene mobile Bankomat/Kreditkarte anscheinend schon) …

    EInziger Lichtblick: Garmin Pay. Wenn da jetzt auch noch Fitbit Pay und weitere Konsorten dazu kommen würde.
    Weiß jemand ob das auch mit der MasterCard First funktioniert, oder man die Gold benötigt?

    1. Tobias sagt:

      Funktioniert problemlos mit der Mastercard First

    2. McM sagt:

      Tja,
      Card Control hatte (für mich) zumindest einen Vorteil – es hat NUR die Transaktionen / Benachrichtigungen angeboten.
      Ich persönlich benötige keine vollständige Bankingapp am Handy (pers. Preferenz + zu altes Handy – will keineswegs George Go App schlechtreden !). Damit habe ich mir auch erspart eine App am Handy zu installieren, die Transaktionen auslösen könnte und hatte trotzdem die Alarmfunktion für Kartentransaktionen …

      Na ja, gefühlt halt ein wenig weniger Sicherheit in Zukunft.

      @Hr. Zimen:
      Ist es möglich die George App so zu konfigurieren, dass diese KEINE Transaktionen auslösen kann, z.B. durch ein nur via Web oder in der Filiale aufhebbares Transaktionslimit von 0 EUR? Wär ev. ne Option.

      1. Daniela Goldgruber Daniela Goldgruber sagt:

        Hallo McM,

        George schreibt das Wort ‚Sicherheit‘ ausschließlich in Großbuchstaben. Daher können Transaktionen mit der George-App am Handy nicht einfach so (unabsichtlich) ausgelöst werden. Eine Transaktion kann nur in mehreren Schritten mittels s Identity App oder TAC SMS verifiziert und freigegeben werden. Eine App, die keine Transaktionen ermöglicht, dürfte sich wohl kaum das modernste Banking Österreichs nennen 😉

        Liebste Grüße!

  6. Christoph sagt:

    Wird es die neue Fuktion „Multi Konto“, welche es in der Webversion gibt auch in der App geben? Wann wird der notwendige PIN für die synchronisierung dauerhaft gespeichert werden können?
    Danke

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Christoph,

      Multi Banking… Die Anzeige auch in der App geht mit der nächsten Version (Anfang Jänner). Synchronisierung via App wird noch etwas länger dauern.

      Optionale Speicherung von Passwort oder Pin mit dem nächsten George Web Update ca Mitte Ende Jänner.

      Beste Grüße!

  7. Alexander sagt:

    Wenn jetzt noch die Benachrichtigungen vernünftig funktionieren würden, mit sinnvollem Text und einem funktionierenden Icon, wie schon oft „demnächst“ versprochen, dann wäre es perfekt! Ich hoffe, das geht sich dieses Jahr noch aus.

    1. Rudolf sagt:

      Dem Wunsch schließe ich mich an.

      Darüberhinaus fehlt mir noch:
      – Anzeige der Vormerkungen in George
      – SCT Inst aktiv
      – Apple Pay

      1. Tobias sagt:

        Mittlerweile klappt immerhin Garmin Pay und funktioniert auch ziemlich gut.
        Generell geht George mit der App in die absolut richtige Richtung, verglichen mit anderen Banking Apps aus Österreich ist die User-Experience mMn um Welten besser, aber eben schade, dass es dann an – zumindest aus meiner Sicht – so simplen Dingen, wie einem sinnvollen Notification-Text und einem verünftigen Icon dazu scheitert. Noch dazu seit Monaten.

        Eine Sache, die mir als Feature aber schon noch etwas fehlt, ist die Anzeige der Reservierungen auf der Kreditkarte (wie in der Card Control App).

    2. Tobias sagt:

      Ich hab die Hoffnung schon aufgegeben.
      Schade, weil sonst funktioniert für mich wirklich alles perfekt. Aber die Benachrichtigungen sind ein Witz.

      1. Alexander sagt:

        Und obwohl heute ein Update gekommen ist, wurde nicht mal das Icon korrigiert, sondern nur der George-Shop am Handy verändert, der von viel weniger Leuten verwendet wird… Schade, diese Prioritäten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.