Zurück

Jetzt aber George! 5 Tipps für den Um- und Einstieg.

Nur noch wenige Tage bis zur netbanking-Einstellung. Allen Last Minute-Umsteigerinnen und Spätberufenen: Herzlich Willkommen bei George! Was Sie jetzt noch für den Beginn eines wunderbaren Bankings beachten sollten …

It’s the final countdown: Am 8. November 2017 wird netbanking nach 20 Jahren endgültig eingestellt. Es brachte die Finanzen von Millionen Österreicherinnen und Österreicher buchstäblich nach Hause, hat aber die technologischen Kapazitätsgrenzen erreicht. Jetzt also George: Er ist nicht nur technologisch das modernste Banking Österreichs, nahezu unbegrenzt ausbaubar und anpassbar, den Herausforderungen des digitalen Marktes, der Sicherheit und nicht zuletzt der Regulatoren gewachsen. George ist die zukunftsfähige Plattform für alles rund um Ihr persönliches Geld.

Fast 3 Jahre lang lief George parallel zu netbanking und wuchs dabei über den Vorgänger hinaus. Mehr als 1,3 Millionen Menschen in Österreich erledigen Ihre Finanzen mittlerweile mit George. Und doch gab es zahlreiche individuelle Gründe, bis zum Schluss netbanking treu zu bleiben, noch nicht oder nicht ganz zu George zu wechseln. Selbst wenn Unwille einer davon war: George freut sich sehr über jede und jeden, die und der ihn jetzt erst näher kennen lernt.

Hier sind 5 Tipps für einen reibungslosen Umstieg und einen schönen Start mit George:

Nr. 1: Entspannen Sie sich.

Die  wichtigste Nachricht vorweg: Ihr Finanzen bleiben in Ordnung und Sicherheit. Wenn Sie mit denselben Zugangsdaten wie aus Ihrem gewohnten netbanking in George einsteigen, hat George alle Ihre Konten, Karten, Kredite & Co., alle Kontostände und Umsätze, alle Kontakte, Daueraufträge, Lastschriften, Limits, Dokumente  etc.  natürlich automatisch übernommen. Sie müssen nichts tun und können gleich mit George weitermachen, wo sie im netbanking aufgehört haben.

Eine kleine Besonderheit gibt es lediglich für Ihre Vorlagen, da diese in George eine andere Datenbasis haben als in netbanking: All Ihre Vorlagen wurden bei Ihrem ersten George Login nach dem 07. Juli 2017 einmalig automatisch übernommen. Lediglich Vorlagen, die sie danach neu in netbanking erstellt haben, müssten Sie in George noch einmal erstellen

Auch beim Musterdepot können die Daten nicht automatisch übernommen werden, da das kostenlose Plug-in in George technologisch anders aufgesetzt ist als das netbanking-Musterdepot.

Nr. 2: Machen Sie es sich übersichtlich.

Es ist also alles da, sieht nur anders aus: Bunter, informativer, persönlicher. Für manche aber zunächst auch ungewohnt und vielleicht auf den ersten Blick unübersichtlicher. Aber das Gute daran: George ist persönlich, das heißt Sie können ihn nach Ihren ganz individuellen Bedürfnissen und Wünschen einrichten, denn die eine vorgefertigte Übersicht passt eben nicht für alle.

Farben, Bilder, Anordnung, Gruppierungen … das alles ist jedenfalls mehr als eine Design-Spielerei, sondern dient Ihnen, George so passend wir möglich für Sie darzustellen. Schließlich sollen sich Ihre Finanzen ja zuhause bei George fühlen:

Nr. 3: Nehmen Sie sich Zeit.

George wächst und wächst und wächst. Seit seinem Start sind unzählige Funktionen, Extras, Produkte etc. hinzugekommen, einiges hat sich auch nicht zuletzt aufgrund Ihres Feedbacks verändert. Nehmen Sie sich Zeit und lernen Sie George klickend kennen: Entdecken Sie den Finanz Manager, den neuen Druck der Finanzübersicht direkt von der Übersichtsseite, große und kleine Extras im George Store für noch mehr Individualität im Banking, den Wertpapierhandel oder vermeintliche kleine, aber hilfreiche Funktionen wie #Hashtags, Transaktionen in Rot oder den Demo-Modus zum Herzeigen von George, aber nicht Ihres Kontostandes.

Abonnieren Sie den George Newsletter und verfolgen sie den George Blog sowie George auf Twitter und Erste Bank und Sparkasse auf facebook: So erfahren Sie immer, wenn es neue Funktionen in George gibt.

Und wer weiß, vielleicht entdecken Sie auf Ihrer George-Entdeckungstour noch rechtzeitig vor Weihnachten das eine oder andere Osterei, dass die Entwickler, Designerinnen oder Texter von George versteckt haben. Es gibt sie!

Nr. 4: Lassen Sie sich helfen.

George kann was. Aber manchmal muss man erstmal wissen, wie man ihn dazu bringt. Deswegen legt er großen Wert darauf, Sie bei allen Ihren Aktionen bestmöglich zu unterstützen. Entwicklung, Design und nicht zuletzt Sprache von George sind so ausgelegt, dass George sich möglichst selbst erklärt. Schritt für Schritt leitet er Sie beispielsweise durch Ihren Start bei George, durch einfache wie vertrackte Überweisungen  oder durch Dinge, die nicht er, sondern der Gesetzgeber kompliziert gemacht hat.

Wenn Sie dennoch einmal nicht weiter wissen, dann bietet George eine Reihe von Hilfestellungen. Erste Hilfe-Anlaufstelle ist dabei das große Fragezeichen rechts untern, direkt in George. Hinter diesem verbergen sich, je nachdem, wo genau Sie sich gerade befinden, Tutorials und eine stetig wachsende Zahl von Hilfeartikeln, wie etwa zur findigen Suche in George. Ebenso finden Sie dort den direkten Draht zum charmanten George-Support. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort erklären gerne Funktionen, beantworten Fragen und nehmen natürlich auch Fehlermeldungen entgegen.


Zahlreiche George Tipps & Tricks finden Sie darüber hinaus natürlich auch hier im George Blog.

Nr. 5: Sagen Sie George die Meinung.

Hinter demselben Fragezeichen können Sie außerdem jederzeit Ihr Ausrufezeichen setzen. Geben Sie Ihr Feedback zu Funktionen, Designs, Texten oder oder oder direkt in George. George ist jung und braucht das Feedback. Und das wirkt. Beispiele gefällig? Der Eigenübertrag-Slider wurde vom Slider zum Slider, die Übersichtsseite wurde mit der Auswahlmöglichkeit zwischen Karten- und Listenansicht zur Wunschpartie und mit Hilfe von viel Feedback kamen die Vorlagen zurück. Auch George Go entwickelte mit UserInnen-Mitwirkung mobiles Banking für Sehbehinderte und unterhält eine eigene Beta-Version, in der neue Funktionen vorab getestet und  mitentwickelt werden können.

Egal ob hier im Blog, auf facebook (Erste Bank und Sparkasse)Twitter (@mygeorge_at) oder jetzt auch Instagram (@erstebank): Das Social Media Team freut sich ebenfalls über allgemeines Feedback, Fragen, Wünsche, Beschwerden und natürlich Lob. Ebenso erfahren Sie hier aktuell, falls George mal unpässlich ist. Hier hier aber bitte selbstverständlich niemals konkrete Userdaten etc. posten, um ein konkretes Problem zu lösen.

Feedback

Und last but not least ist natürlich auch Ihre persönliche Betreuerin bzw. Ihr persönlicher Betreuer auch via George immer für Sie da: Ganz einfach über den Menüpunkt s Kontakt:

s Kontakt

 

Mit diesen Tipps ausgestattet, steht dem George-Vergnügen (ja auch Vergnügen, denn  für eine langweilige Bank will George nicht stehen!) nun nichts mehr im Wege. Und auch wenn Sie manchmal dem guten alten netbanking noch nachtrauern:

Alles wird George.

 

 

 

Kommentare

126 Comments

  1. stern thomas sagt:

    Also ich find den GEORGE ja ganz toll – so als Privatperson, die ja nicht wirklich viel mit Rechnungen jongliert, das meiste sind bei mir Abbucher – Einzieher – das war´s schon. Nur die neuen „Social Icons“ find ich auch übel, die „tollen“ Balkendiagramme aus Excel sind mir ziemlich egal – dass ich mehr brauch als ich hab kann ich immer noch von Zahlen ablesen 😉
    ABER, als jemand der in der Frühe im Büro schon lostartet mit ´nem Stapel Rechnungen…
    Da kann mich leider vielen Vorrednern nur anschließen und komme über das Gefühl nicht hinweg daß das neue Netbanking nur eine „husch, husch, wir haben keine zeit mehr – die konkurrenz ist schon am markt“ Veröffentlichung war. Es funktionieren vor allem die wirklich Wichtigen Dinge nicht um produktiv arbeiten zu können… Wird irgendwo kommuniziert wieviel offene Aufträge gespeichert werden können, beim alten NB waren´s unendlich viele, der hat auch noch das Datum angezeigt wann diese fällig war. Bei GEORGE fliegen alte noch offene Überweisungen einfach raus, beim anderen Teil der noch offenen Rechnungen sieht man nicht mehr wann diese eigentlich fällig waren. Wieso kann ich keine 44 Rechnungen mehr einbuchen? Mir scheint bei 35 ist Schluß. Ich kann den offenen Auftragsstatus nicht mehr drucken. Daß bei neuen Überweisungen beim ausfüllen im Namensfeld nicht nur Vorlagen und die letzte Überweisung sondern auch alte IBANs auftauchen ist mehr als verwirrend. Dadurch daß immer noch im Hintergrund unter Hochdruck gearbeitet wird, hat man doch tatsächlich nach ca. 6 Monaten arbeiten mit GEORGE immer wieder bzw. noch das Gefühl, daß war doch letztens anders. Also wie gesagt – zum produktiv arbeiten – NEIN DANKE!
    Ich hätte freiwillig nicht upgedated… LG

  2. Alfred Riss sagt:

    Ich möchte an dieser Stelle einmal etwas Positives über George schreiben. Schaut jetzt aus wie Netbanking, man kann damit arbeiten wie mit Netbanking. Vom super-spaßigen Social-Banking merke ich momentan nichts. Auch das Fenster mit der Aufforderung, mir mit einem Mausklick einen 20.000,– € Sofortkredit zu holen, ist weg. Endlich muss ich Georg nicht mehr lieben sondern kann damit ernsthaft arbeiten. Als sogenannter Spätberufener muss ich feststellen, dass der recht späte Wandel vom Kasperltheater zum Kundenportal der Anwendung gut getan hat.

  3. Tobias sagt:

    Hallo George,

    ich habe nun schon länger ein Konto bei dir und lese in der Presse immer als „Mulitbanking-Tool“ über dich. Der csv Import kann damit ja kaum gemeint sein. Wann ist es denn endlich soweit, dass ich alle meine Konten in deinem schicken Interface führen kann?

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Tobias,

      Der Verwalten von Fremdkonten in georgeous George über die bisherigen Möglichkeiten hinaus kommt „in Kürze“ (dehnbarer Begriff, ich weiss, genauer geht’s aber gerade nicht…).

      Beste Grüße!

  4. Helmut Fric sagt:

    Als Angehöriger der Generation 60+ wundere ich mich mit welchen Kritikpunkten die „Jungen“, Facebook- und sonstiger Unsocial Plattformen-KonsumentInnen, George kritisieren. Mit ein wenig Geduld und Logik ist auch für die ältere Generation dieser Wechsel plausiebel. Mit einem Bachelor oder Master sollte man das doch leicht „behirnen“. Die Spezialisierung und Diversität der Studien macht es den AbsolventInnen leider schwer, den praktischen Nutzen vieler Dinge des Alltags zu erkennen und demgemäß zu handeln. Seinerzeit nannte man das gesunder Hausverstand. Theorie ohne Praxis ist blind, Praxis ohne Theorie ist lahm. Das soll kein Widerspruch gegen konstruktive Kritik sein, die allemal angebracht ist. George, ich finde Dich ok: und wer damit nicht klar kommt, der soll sich Alternativen suchen.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Helmut,

      Vielen Dank und beste Grüße!

    2. Katharina sagt:

      Sehr geehrter Herr Fric!
      Sie sehen an dieser Form der Anrede, dass auch ich der Generation 60+ angehöre, nämlich just 66 bin. Ich habe George und diesen pseudo-amicalen Umgangston – vorsichtig ausgedrückt – kindisch und ziemlich unangebracht gefunden.
      Was das Design und besonders die Leistungen von George betrifft, so ist mir gegenüber dem gut anwendbaren und nicht erst nach umständlicher Einschulung und Eingewöhnung anwendbaren netbanking kaum ein Vorteil aufgefallen.
      Unser IT-Mann sagt mir, dass einfach die erhöhte Sicherheit dafür verantwortlich ist und ich die „Krot“ halt schlucken muss. So ist es, aber die Krot bleibt eine Krot.
      Schön, dass Sie dafür offenbar 1. mehr Zeit haben und 2. sich die auch nehmen wollen/können.

  5. Walter Denthaner sagt:

    Wie kann ich mir meine Kontoauszüge ansehen? Ich will nicht zu viel herum drücken.
    m.f.g

    1. knuht sagt:

      Girokonten -> Kontoauszüge.

      Zwei Klicks.

    2. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Walter Denthaner,

      knuth hat recht: Einfach auf das gewünschte Konto gehen, dort den Menüpunkt Kontoauszüge…

      Beste Grüße!

  6. McM sagt:

    ANREGUNG für die Weiterentwicklung:

    Da ich grad wieder mal drüber gestolpert bin.
    GEORGE bietet eine Liste der erteiltern SEPA Mandate. Derzeit ist diese nur mäßig hilfreich – die Hauptfunktion ist es den letzen Einzugsbetrag zu sehen.

    Die Liste wäre wesentlich hilfreicher, wenn man

    -) je Eintrag eine eigenen Anmerkung abspeichern könnte (z.B. Beschreibung des Vertrags, etc) da bei 5 Mandaten für dieselbe Versicherung oder mehreren Telefonverträgen beim selben Provider die Zuordnung nicht trivial möglich ist. Sollte eigentlich keine große Angelegenheit sein, bei Buchungen kann die Oracle Datenbank ja auch schon zusätzliche Infoms verspeichern.

    -) durch einen Klick auf das Mandat od. einen Button die zugehörigen Buchung suchen könnte (link mit den Daten des Mandats in die Suche ?)

    -) eine Funktion geschaffen würde, veraltete Mandate hier (nach Zeichnung mit TAN) zu sperren. Ja – eigentlich sollte der Mandatsinhaber das Mandat aktiv zurückziehen (wurde mir gesagt) aber ich habs noch von keinem Mandatsinhaber erlebt, dass das Mandat hier verschwunden ist – weder von Telefonanbietern noch von Versicherungen.

    Mir ist klar, dass ALLE diese Punkte nur für die Wunschliste geeignet sind. Das derzeitige Verhalten von George stellt keinen Fehler dar und auch keinen Rückschritt ggü. Netbanking.

    Danke fürs Evaluieren – auch wenn diese derzeit sicher nicht sofort passieren kann

    (P.S. Falls Improvementrequests hier stören – sorry. Aber wo wär der richtige Platz?)

  7. Elisabeth Kuefferle sagt:

    Langsam und schlecht! Das man jetzt auch noch mit Logos der Unternehmen berieselt wird ist unerträglich! Bitte um die Einstellung „ohne Logos“! Die Bank kassiert sicher Länge mal Breite für die schleich Werbung!
    Und nebenbei, ich versuche seit rund einer Stunde vergebens eine Überweisung zu tätigen, keine Chance! Anscheinend ist George heillos überlastet! Die meist uneinsichtigen Antworten auf die überwiegend negative Reaktion auf George finde ich äusserst verwunderlich.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Liebe Elisabeth,

      Zunächst einmal: Diese Blog Forum ist nur ein Feedback Kanal von vielen. Insgesamt ist das Kunden-Feedback auf George überwältigend positiv. Mit den Antworten, die Sie hier kriegen, versuchen wir Ihnen Dinge zu eklären. Selbstverständlich nehmen wir jedes Feedback ernst.

      Zu den Logos: Nein, wir „kassieren“ dafür nichts. Die Darstellung dient einer vereinfachten Übersicht in der Kontohistorie. Ein Abschalten dieser Funktion gibt es nicht, wir leiten Ihre Anregung aber gerne weiter.

      Zum Überweisungsproblem: dies lässt sich ohne genaue Problembeschreibung in der Ferndiagnose nicht klären. Am besten ist, Sie wenden sich mit spezifischen Problemen direkt in George an den Support (über das große Fragezeichen), oder Sie schildern uns Ihr spezifische Problem (bitte jedoch zu Ihrer eigenen Sicherheit hier keinerlei Screenshotss oder Userdaten posten)

      Beste Grüße!

    2. McM sagt:

      Hallo,

      Auch wenn ich ev. dafür wieder ein Rüffel bekomme. Ja George IST langsamer als das alte Netbanking. Damit werden wir (ohne PC Aufrüstung) leben müssen. Die Zwangsbeglückung mit Logos ist ja wohl eines der (m.E. unnötigen) Features von George und wird uns wohl erhalten bleiben.

      Aber damit ich nicht nur schimpfe – normale 0815 Überweisungen gehen mit George akzeptabel. Die Freitextsuche der Empfänger ist bei kleiner Empfängeranzahl durchaus ein positives Feature. Dass George langsamer / zäher reagiert als Netbanking – an das gewöhnt man sich im Laufe der Zeit. (Das zumindest stört mich nur mehr gering).

      McM

      1. SL sagt:

        Ja, George ist wirklich langsamer als das alte Netbanking !! Bitte diese unsäglichen Logos abschaltbar machen, und bei den Kto.-Überweisungen will ich dass nicht die „Kontakte“ als primär eingestellt sind, sondern die übernommenen „Vorlagen“ – das merkt sich der „Tschortsch“ einfach nicht ;-(((((

        1. Karl Edelhofer sagt:

          Ja, die Handhabung der Vorlagen ist umständlich bis unbrauchbar.
          Vor allem die Sortierung nach KTO Wortlaut. Nicht lustig wenn 10 Zweigstellen gleich heißen und sich nur durch den IBAN unterscheiden. Das selbe gilt auch für Behörden.
          Wo sind die Vorlagenbezeichnungen und die Kategorien aus dem Netbanking ?

          1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

            Lieber Karl,

            Selbstverständlich können Sie jeder Vorlage eine Vorlagenbezeichnung geben. Die Sortierung im Adressbuch erfolgt nach dem dazugehörigen Kontakt, welchen Sie selbstverständlich wiederum bearbeiten können , z.B. um 10 Zweigstellen besser differenzieren zu können.

            Beste Grüße

  8. Bajer Gerhard sagt:

    Schade um das gute einfache Netbanking ! Jetzt dauert es länger, bis George geladen hat. Bei Netbanking hatte ich alle Konten und Depots auf EINER Seite, jetzt kommen unnötige Infos dazu und dadurch habe ich bei der Übersicht 2 Seiten !! Auch das Umsteigen von einem Konto zum Anderen ist wesentlich komplizierter und dauert länger !
    Gibt es eine Möglichkeit, auf das gute alte Netbanking zurückzukehren? Warum werde ich Zwangsverpflichtet ??
    Für mich sind die Neuerungen eher kontraproduktiv ! Warum muss Alles modernisiert und dadurch komplizierter werden ??

    Mfg, Bajer Gerhard

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Gerhard,

      Nein, netbanking existiert nicht mehr. Zu den Gründen können Sie unter anderem HIER mehr lesen. Wenn eine Firma nach 3 Jahren Parallelbetrieb ein altes und technisch nicht mehr ausbaubarer Produkt, das modernen Sicherheits- und regulatorischen Standards mittelfristig nicht mehr entsprechen kann, durch ein modernes ersetzt, sehen wir dies zudem nicht als Zwangsverplichtung, sondern im Interesse unserer KundInnen, die zu Recht modernste Standards erwarten.

      Wir sehen zudem George keinesfalls als komplizierter an als netbanking, Sicher jedoch ist er eine Umgewöhnung. Der Wechsel von einem Konto zum anderen geht ganz einfach durch Klick auf das Wunschkonto über die Produktauswahl im Hauptmenü.

      Beste Grüße

  9. Ing.Reisinger Johann sagt:

    Wollte EK-Steuer mit Termin 15.11.017 ca.drei Wochen vorher an Finanzamt Feldkirch überweisen. Meldung: Der eingetragene Wert darf nicht positiv sein ! ??. Ich musste sofort (also 3 Wochen vorher) einzahlen. Das hat funktioniert. IST JEDOCH VORHER NIE AUFGETRETEN, war immer möglich. Warum ?

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      LIeber Johann,

      Bevor Sie eine Finanzamtszahlung freigeben, müssen Sie jede Abgabenposition – auch wenn es nur eine ist – zunächst über „Hinzufügen“ zusammenfassen. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Gesamtsumme aller Abgabenpositionen, falls z.B. Gutschriften dabei sind, nicht positiv sein darf. Denn vom Finanzamt können Sie kein Geld einziehen. Schön wär’s.

      Beste Grüße!

  10. kh sagt:

    sehr traurig über die Ermordung von Netbanking, George ist nur ein sehr schwacher und mieser Ersatz, man sollte wirklich an einen Bankwechsel nachdenken

    1. McM sagt:

      R.I.P. Netbanking.
      George kann in vielen Bereichen nicht mit Netbanking mithalten.
      George hat aber auch Vorteile, dieEmpfängersuche ist ein gutes Feature (obwohl auf Anhieb fällt mir nur dieses Plus ein 🙂 )

      Ansonsten hat George durchaus Potenzial – nur sollten die bekannten Fehler behoben werden und auf die Kunden mehr eingegangen werden.

  11. Andrasne Erzsebet Marta Kahl sagt:

    Ja. Danke. Ich bin zufrieden mit dem George.

  12. Günter Patka sagt:

    Hallo, bitte kann mir wer das mit der automatischen Kategorisierung im Finanzmanager erklären.
    Da wird alles nach irgendwelchen Regeln kategorisiert, die nicht zugänglich sind.
    Das ist unbrauchbar.
    Von vornherein braucht mal gar nicht kategorisiert werden.
    Wenn jemand dann das will kann er ja auf „automatisch“ wechseln.
    Besser wäre es selber Kategorien erstellen zu können.
    Meine Krankenversicherung wird in „Gesundheit und Drogerie“ kategorisiert. Was soll das ?
    Dann gibt es die Kategorie „Bekleidung und Schuhe“. Woher will die Software wissen daß ich in diesem Geschäft Schuhe gekauft habe, vielleicht habe ich ja dort etwas anderes gekauft.
    Die Kategorie „Online Shops“ ist sinnlos, denn das muss auch korrekt eingeordnet werden können.
    Sobald auch nur eine Ausgabe falsch zugeordnet wird ist für mich diese Zuordnung nicht brauchbar.

    Wann wird also eine Funktion zur Deaktivierung der Kategorisierung eingebaut ?

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Günter,

      Die Kategorisierung läuft nach einem umfangreichen, sich ständig automatisch erweiternden Regelset. Natürlich werden aber Umsätze manchmal in eine ungewünscht Kategorie eingeordnet (Wir hatten z.B. neulich den Fall, dass Tickets der Madrider Metro fälschlicherweise dem Handelskonzern Metro zugewiesen wurden und damit der Kategorie Einkauf Lebensmittel).
      Sie können aber selbst jederzeit die Kategorie ändern und genau dazu neue Regeln erstellen. Mehr Infos dazu hier.

      Baste Grüße

  13. Christian Moosmann sagt:

    Mit heutigem Tag erhielt ich eine mehr als freche E-Mail mit der Anrede „Spätumsteiger“ bzw. „Last Minute-George-Nutzer“. Ich habe mich buchstäblich bis zur letzten Sekunde gewehrt auf George zwangsumgestellt zu werden.
    Eine Oberfläche die einer poppigen Warenhauskette zur Ehre gereichen würde aber nicht mit seriösen Geldgeschäften in Einklang zu bringen ist. Für mich als User ein Graus, um das Wort Horros zu vermeiden. Fehlende Übersichtlichkeit, Farben, übergroße Icons, mehrere Klicks notwendig um eine tatsächliche Kontoübersicht zu erhalten, alles einer schnellen und kompetenten Wertevermittlung nicht zuträglich.
    „Sie werden sich an George gewöhnen“ – na sicher, es bleibt mir ja seit gestern gar nichts anderes übrig. Schade, dass hier sicher enorme Geldmittel in ein Design investiert wurden, dass dem Kunden nichts bringt – Serosität im Bankwesen schaut nach meiner Vorstellung anders aus – aber wie lautet ein Spruch – was juckt es den Mond, wenn ein Hund ihn anheult.

    1. McM sagt:

      Aus dem Herzen gesprochen.
      Volles ACK von mir

  14. Kader Bostanci sagt:

    Bin sehr zufrieden??

  15. McM sagt:

    Nun ja,
    George hat die Kontrolle übernommen. Hoffen wir halt, dass er auch irgendwann die Schule besteht. Ist ja schön dass er sich weiterentwickelt. Wär noch ärgern, wenn er es nicht täte. Man kann mit ihm Leben. Das kann man auch mit einem ungenehmen Chef:-)

    Im Ernst:
    Für alle die diverse Probleme noch nicht entdeckt haben, hier mal eine Auflistung von mehr od. weniger störenden Mängeln. Nur damit sich vielleicht der eine oder andere eine suche spart . und ggF. wenn es ihn betrifft schon weiss was nicht geht (in Klammer Zeitpunkt der Meldung an den Support)

    #) Ausdrucken / Abspeichern der Finanzübersicht analog zu Netbanbanking (10/2017)
    Diese Funktion ist in George nicht verfügbar

    #) Änderungen an terminsiserten Eigenüberträgen funktioniert nicht (03/2017)
    Wird ein Eigenübertrag von einem Sparkonto auf ein Girokonto vordatiert und unterschrieben so ist er später nur mehr löschbar, aber nicht änderbar. Das Feld bearbeiten existiert zwar, es legt aber einen NEUEN Auftrag an statt den alten zu ändern

    #) Änderungen an Eigenüberträgen nicht möglich (10/2017)
    Erstellt man einen Eigenübertrag und bricht den Vorgang des Unterschreibens mittels mTAN ab (z.B. weil etwas falsch ist) so kann man diesen Auftrag nur komplett löschen und neu erstellen. Der Button bearbeiten existiert zwar, legt aber einen neuen Auftrag an statt den begonnen Auftrag zu ändern

    #) Kontakte nach dem Import aus Netbanking teilwese doppelt angelegt (07/1017)
    Die Kontakte aus Netbanking wurden tw. doppelt importtiert. Leider kann Geogre keine Kontakte löschen sondern diese nur verstecken. Die Begründung des Supports, dass ein Löschen aus rechtlichen Gründen nicht möglich ist, da die Bank verpflichtet ist alle Transaktionsdaten zu speichern ist wenigstens unterhaltsamer Blödsinn. (Umgelegt auf mein Mobiltelefon wo auch der Provider die abrechnungsrelevanten Gesprächsdaten speichern muß, würde das bedeuten, alle Gespächspartner zwangsweise in meinem Mobiltelefonbuch abgelegt werden müssen … )

    #) Untergejubelte Aufträge (08/2017)
    Wird eine terminisierte Überweisung (durch Eingabe eines mTan) storniert wird sie als erledigt angezeigt. Wir nun über Aufträge eine Liste von offenen Aufträgen angezeigt und diese mit unterzeichnen zur Freigabe vorgelegt, so wird die stornierte Überweisung still und heimlich in der mTAN SMS mit gesendet und ggF. mit gezeichnet obwohl sie in der ersten Maske NICHT angezeigt wird. (Daher bezeichne ich es als „unterjubeln“ obwohl der Inhalt der SMS richtig ist und man natürlich dort sieht, dass man mehr unterschreiben wird …

    #) Bei exportierten Buchungsdaten wird der Buchungstect bei langem Text verstümmelt sodass eine autoamtisierte Nachbearbeitung ggF. scheitert. NB hat diesen text richtig ausgegeben. (08/2017)

    Aus:

    POLIZZE 012345 BES Besitz-Versicherung 1000 Wien, eine Gasse 1 – fällig 01.08.2017 Folgeprämie
    wird nun
    POLIZZE 012345 BES Besitz-Ve GENERALI VERSICHERUNG AG MDID:I1186390910-00001 rsicherung 1000 Wien, eine Gasse 1 – fällig 01.08.2017 Folgeprämie

    #) George exportiert (unter Windows) die Buchungsdaten als cvs File im Linux-Dateiformat (05/2017)
    Das Dateiformat der von George exportierten csv Dateien weist nunmehr nu ein anstelle des Windows üblichen auf. Lädt man diese Dateien in Excel so kann Excel damit in den Standardeinstellungen nichts anfangen. Analog haben externe Programm damit Probleme. Natürlich kann man den neuen und funktionieren Excel Export verwenden. Und natürlich kann man zusätzliche (kleine) Konvertiertools einsetzen. Aber den Sinn der Umstellugn verstehe ich nicht.

    #) Anklicken des Betragsfeldes instabil (08/2017)
    Das Anklicken des Betragsfeldes beim Erfassen einer Überweisung ist – zumindest bei mir – instabil und funktioniert nicht immer auf’s erste Mail. Problem tritt auf verschiedenen PCs / Betriebssystemen und Browsern auf. Ein wenig hilft es zu wissen, dass man keinesfalls rechts neben der Zahl klicken darf, da hier optisch nicht getrennt und nicht erkennbar eine eigenes Feld für die Währung liegt .

    An diese Verhalten habe ich mich schon gewöhnt. Aber falls es noch wem auffällt ….

    —————————–

    Und gleich vorweg – JA alle die Probleme sind an den Support gemeldet. Und ich kann nur jedem raten der ein Problem hat, diese auch per Mail an george@s-servicecenter.at zu melden, da auf diesem Weg eine Nachfrage wesentlich einfacher als über george’s Webinterface ist.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber MCM,

      #) Ausdrucken / Abspeichern der Finanzübersicht analog zu Netbanbanking (10/2017) : Diese Funktion ist mittlerweile in George verfügbar. Das Druckersymbol befindet sich auf der Übersichtsseite , egal ob in Karten oder in Listenansicht.

      #) Änderungen an terminisierten Eigenüberträgen funktioniert nicht (03/2017). Wie bereits kommuniziert ist das kein Fehler, sondern hat mit den besonderen Struktur von Eingenübertägen zu tun, die über den „Slider“ besonders einfach erstellt werden.

      #) Kontakte nach dem Import aus Netbanking teilweise doppelt angelegt (07/1017): Der Fehler kommt nicht mehr vor und bereits mehrfach kommuniziert: Nein, wir dürfen Überweisungsdaten, und dazu zählt der Empfänger, nicht komplett löschen aus dem System. Das Ausblenden aus dem Adressbuch hat für Sie aber denselben Effekt – und den Vorteil, dass Sie einen Kontakt dann doch wiederherstellen können

      #) „Untergejubelte Aufträge (08/2017)“: Dieser Fehler ist bekannt und mit hoher Priorität in der Bearbeitung.

      #) Bei exportierten Buchungsdaten …. Wird analysiert

      #) George exportiert (unter Windows) die Buchungsdaten als cvs File im Linux-Dateiformat (05/2017). Aus diesem Grund gibt es zahlreiche Auswahlmöglichkeiten, auch der Dateiformate. Und wie Sie bereits selbst erwähnten: auch den direkten Export als Excel-datei

      #) Anklicken des Betragsfeldes instabil (08/2017) : Dieser Fehler ist für uns nicht nachstellbar.

      1. McM sagt:

        #) Ausdrucken / Abspeichern der Finanzübersicht analog zu Netbanbanking (10/2017) : Diese Funktion ist mittlerweile in George verfügbar. Das Druckersymbol befindet sich auf der Übersichtsseite , egal ob in Karten oder in Listenansicht.

        McM: DANKE. Ich kann leider nicht feststellen, seit wann dies verfügbar ist. Bitte als Anregung George eine Revisionhistory o.ä. spendieren. Ist wirklöich schade, wenn Arbeit der Entwickler nicht benutzt wird, da man sie eher zufällig entdecken muss.

        #) Änderungen an terminisierten Eigenüberträgen funktioniert nicht (03/2017). Wie bereits kommuniziert ist das kein Fehler, sondern hat mit den besonderen Struktur von Eingenübertägen zu tun, die über den „Slider“ besonders einfach erstellt werden.

        McM: Die Aussage dass dieses Verhalten kein Fehler ist, kann ich eigentlich nur als schlechten Scherz oder Missverständnis bezeichnen. Wenn sie auf einen Button BEARBEITEN klicken, erwarten sie dann das eine neuer Auftrag erstellt wird und nicht der existierende Auftrage „bearbeitet“ wird !?!?

        #) Kontakte nach dem Import aus Netbanking teilweise doppelt angelegt (07/1017): Der Fehler kommt nicht mehr vor und bereits mehrfach kommuniziert: Nein, wir dürfen Überweisungsdaten, und dazu zählt der Empfänger, nicht komplett löschen aus dem System. Das Ausblenden aus dem Adressbuch hat für Sie aber denselben Effekt – und den Vorteil, dass Sie einen Kontakt dann doch wiederherstellen können

        McM: Ja Ausblenden ist ein brauchbarer Workaround. Dass sie die Daten nicht aus den Kontakten des Kunden (- und von diesen rede ich -) entfernen dürfen ist wie schon oben geschreiben amüsant. Siehe Vergleich mit dem Telefonbuch am Handy 🙂

        #) „Untergejubelte Aufträge (08/2017)“: Dieser Fehler ist bekannt und mit hoher Priorität in der Bearbeitung.
        #) Bei exportierten Buchungsdaten …. Wird analysiert

        McM: DANKE

        #) George exportiert (unter Windows) die Buchungsdaten als cvs File im Linux-Dateiformat (05/2017). Aus diesem Grund gibt es zahlreiche Auswahlmöglichkeiten, auch der Dateiformate. Und wie Sie bereits selbst erwähnten: auch den direkten Export als Excel-datei

        McM: Ja, es gibt Alternativen. Trotzdem ist unklar, warum zwischen NB und George hier ein Unterschied – der noch dazu absolut Windows unüblich ist – gemacht wurde. Mein Eintrag sollte anderen Benutzern primär Zeit bei der Fehlersuche sparen. Dass sich hier nichts ändern wird, ist mir klar…

        #) Anklicken des Betragsfeldes instabil (08/2017) : Dieser Fehler ist für uns nicht nachstellbar.

        McM: Da das Verhalten nicht 100% reproduzierbar ist, habe ich volles Verständnis, dass es in ihrer Entwicklung nicht trivial gefunden werden kann. Solange das Problem nicht von einer nennenswerten Anzahl von Benutzern beobachtet wird, muss ich davon ausgehen, dass es durch meine Art zu arbeiten zumindest begünstigt wird. Da gebe ich Ihnen vollkommen Recht.

        1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

          Lieber McM,

          Ja, nur kurz: Der Markt für Finanzdienstleistungen ist rechtlich weitaus reglementierter als der für den Mobilfunk. Und stellen sie sich einmal vor, Sie könnten z.B. für ein Finanzamt eine Zahlung nicht mehr rekonstruieren, weil Sie die dazugehörigen Daten dazu gelöscht haben. Noch einmal: Ausblenden aus den Kontakten hat denselben von Ihnen gewünschten Effekt. Worüber Sie sich hier aufregen, ist letztlich nur Wording.

          Beste Grüße

          1. PK sagt:

            Jetzt stelle ich mir einmal vor, ich habe offene e-Rechnungen die auf Erledigung warten und ich könnte auf die nicht mehr zugreifen. Da wäre ich echt angeschmiert und voll sauer. Wenn mir dann jemand erklären würde: Wir haben die nicht gelöscht, sondern die sind einfach nicht mehr abrufbar … auch für uns nicht – ginge es mir doch gleich viel besser.

          2. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

            Lieber PK,

            Sie können Ihre e-Rechnungen auch direkt über die Post abrufen: https://www.post.at/footer_ueberuns_supportonlinepost_erechnung.php.

            Die Funktion der e-Rechnung aus netbanking gehörte zu den wenigen, die aufgrund einer eingehenden Nutzungsanalyse wegen insgesamt sehr geringer Anwendungszahlen nicht in George übernommen wurde. Es tut uns leid, wenn Sie davon betroffen sind.

            Beste Grüße

        2. McM sagt:

          Der Vollständigkeit halber möchte ich noch nachtragen, dass der Fehler

          #) Änderungen an terminisierten Eigenüberträgen funktioniert nicht (03/2017)

          lt. Auskunft der George Hotline sehr wohl als FEHLER registriert ist. Es handelt sich (lt. Hotline) NICHT um eine Verbesserung sondern um einen noch nicht behobene Fehlfunktion. Dies wurde mir explizit bestätigt.

          Dieser Beitrag ist nicht als Urgenz (die wär hier auch falsch am Platz) sondern nur als eine Vervollständigung zu sehen falls andere ebenfalls drüber stolpern. Auf die Behebungspriorität habe ich natürlich keinen Einfluss und es handelt sich sicher auch nicht um einen Fehler der ShowStopper Klasse,

          McM

      2. Heidi Huber sagt:

        Also ich muss mich auch immer sehr bemühen, den Betrag einzugeben. Ich muss ihn sozusagen überlisten, weil er immer die Währung wechseln will. Ich verstehe, was mit dem Problem gemeint ist. Ist nämlich echt nervig.

        1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

          Liebe Heidi,

          Wenn das Problem wieder auftaucht, wenden Sie sich bitte direkt in George über das Fragezeichen an den Support – dort kann man den Fehler unmittelbar und mit Ihren Kundendaten analysieren.
          Aus der Ferne können wir dieses Problem leider weder nachstellen noch analysieren (es kann zum Beispiel auch ein Problem Ihres Browsers sein).

          Beste Grüße

  16. Alfred Riss sagt:

    Tschoatsch, der große Denker,
    läuft auf meinem Uralt-Ipad deutlich schlechter als Netbanking. Darüber kann ich mich nicht beschweren. Aber wer hat das getestet? Am Bürorechner habe ich gerade eine Auslandsüberweisung durchgeführt und die Möglichkeit von Cut und Paste war den ungestümen, hippen Entwicklern offenbar nicht bekannt. Wenn man die gesamte IBAN in einem Schritt einfügt, ist es aus mit dem Denken. Offenbar muss man erst ein ‚A‘ an erster Stelle eingeben, damit der superintelligente Tschoatsch erkennen kann, dass es eine Inlandsüberweisung ist. Ich habe DE08 xxxx xxxx xxxx xxxx xx in einem Schritt aus der Zwischenablage eingefügt und es war keine weitere Eingabe mehr möglich. Aber wir werden uns schon daran gewöhnen

    1. Alfred Riss sagt:

      Ich schwör es war so, kann es aber nicht nachstellen. Möglicherweise hatte ich ein Sonderzeichen im kopierten Text. Ich muss meine Meldung mit Bedauern zurücknehmen.

      1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

        Lieber Alfred,

        Vielen Dank für Bescheid sagen, Sie hatten gerade unsere Tester etwas nervös gemacht…

        Beste Grüße

  17. Ing. Michaela Höfenstock sagt:

    Dag Erik Zimen
    Werter Herr Zimen!
    Ich habe viele der Kommentare gelesen und muss leider den negativen noch meinen hinzufügen.
    Beim netbanking konnte ich meine Kontoauszüge im Format der Kontoauszugsmappe ausdrucken. Hatte ich von zwei Konten mit je einem Blatt Auszüge, so drehte ich den ersten A4 Ausdruck um und druckte den Kontoauszug vom anderen Konto auf das gleiche Blatt : zwei Auszüge unterschiedlicher Konten = ein Blatt A4.
    Jetzt brauche ich für einen Auszug, mit nur einer Seite ein ganzes A4 Blatt, noch dazu in der Mitte der Seite = zwei kleine Papierreste, zweimal schneiden; facit mehr Papierverbrauch, längere Bearbeitungszeit ( ich war während meiner Berustätigkeit auch mit der Arbeitszeitvorgabe beschäftigt … ich weiß: naja Kleinigkeiten; aber, wie ich glaube, unnötig und daher ärgerlich.
    Gerade jetzt, beim Lesen der Kommentare war es lästig, dass der side-scroller zum Auf- und Abrollen der Kommentare nur sehr undeutlich sichtbar ist. Er ist sehr-hellgrau auf weiß, und scheint erst bei mehrfachem Hinklicken auf. Jaja, ich weiß, ich kann auch das Radl auf der Maus zum Auf- und Abbewegen verwenden, deshalb wird der Farbunterschied „hellgrau-weiß“ nicht deutlicher.
    Ich nehme diese Dinge nicht sehr tragisch (eher mit Humor) aber es ist schade, dass die „Programmierer“ nicht an den Telefonen Ihrer sehr freundlichen, kompetenten und bemühten * „24-Stunden-Mitarbeiter“ sitzen. Die* müssen sich mit uns Kunden herumschlagen und bekommen sicher oft auch den Ärger ab, der andere Stellen betrifft!
    Sicher werde ich die Bank nicht wechseln, dazu schätze ich die vorzüglichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Erste Bank zu sehr!
    Möge „George“ das Ohr näher in Richtung – auch älterer – Kunden halten!
    Mit besten Grüßen Ing. Michaela Höfenstock

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Liebe Michaela Höfenstock,

      Vielen Dank für Ihr Feedback – und glauben Sie uns, George hört zu. Beispiele für Umsetzungen von Kundenfeedback gibt es zahlreiche, einige davon wurden im Blogartikel genannt.

      Beste Grüße!

  18. Ing. Erich Wehofschitz sagt:

    Nachtrag zu den Kusalarmen:
    – In der Übersicht fehlt auch der Marktplatz
    – Der Alarmwert sollte UNBEDINGT in einer eigenen Spate angezeigt werden (event. auch der Marktplatz)

  19. Ing. Erich Wehofschitz sagt:

    S.g.Damen und Herren,
    nachdem ich nun gezwungen wurde, von brokerjet über netbanking zu georg zu wechseln, möchte ich nun doch einige Gedanken dazu los werden:
    Es ist schon klar, dass sich Software weiterentwickeln muss und wird. Ebenso, dass Anwendungen heutzutage auch auf viele unterschiedliche Plattformen portierbar sein muss. In manchen Details fragt man sich aber, wo hier der Mehrwert liegt. Dass georg eine junge, „bespasste“ Oberfläche hat, kann ich zur Not noch der Generation „Fun“ zuschreiben. Dass jedoch auf wesentliche Punkte im Wertpapierhandel keine Rücksicht genommen wurde und wird, ist mehr als verwunderlich. Oder will man von der Geschäftsleitung diesen Geschäftzszweig mit sanfter Gewalt einfach umbringen? Hier zu lesen, dass ein großes Team mit allerlei Fachleuten am Design gearbeitet hat, ist für diese und damit für georg sicher kein großes Renommee. Diese Fachleute haben sich offenbar noch nicht wirklich mit Wertpapierhandel auseinander gesetzt. Dabei wäre es so einfach gewesen: einfach die hausinternen Fachleute von brokerjet fragen! Die haben gewusst, was Anleger wollen und brauchen! Jedenfalls keine unnötigen Zwischenschritte, in denen mir georg ständig erklärt, was er/es(?) alles für mich tun kann und wird. Ist beim ersten Mal vielleicht lustig – informativ sicher nicht – aber wenn man das Fenster zig-Mal am Tag wegklicken muss, nervt es sehr. Viele unnötige Schritte könnten vermieden werden, was nicht nur dem User nützt, sondern auch der Ge-samtperformance auf Ihren Servern.
    Klar, dass das System auch für weniger informierte Benutzer geeignet sein muss, dann bitte aber auch einen „Ex-pertenmodus“ wo man die ganzen unnötigen Spielereien weglassen kann.
    Ich will aber nicht nur herummeckern, sondern an ein paar Beispielen aufzeigen, was ich meine und wie mit Klei-nigkeiten die Arbeit mit georg verbessert werden könnte:
    DEPOT-ANZEIGE:
    – Hier fehlt eindeutig die Anzeige der aktuellen Kursveränderung (+/-) zumindest in Prozenten.
    – Nach Auswahl eines Titels müsste es möglich sein, nicht nur einen neuen Kursalarm anzulegen, sondern auch ALLE zu dem Titel bereits bestehenden Kursalarme anzuzeigen und bearbeiten zu können (dazu bietet sich z.B. der bestehende Wachhund-Button an, der in der heutigen Funktionalität nicht wirklich sinnvoll erscheint).
    – Wünschenswert ist nebst der Gesamtsumme auch eine Anzeige des aktuellen Gesamt-Gewinns/-Verlusts.
    KURS-ALARME:
    – Beim Anlegen von Kursalarmen wird man mit einem Zwischenschritt „Erklärung“ konfrontiert. WOZU? Diese Erklärung könnte man für Info-Bedürftige auch mit einem Info-Button neben dem Auswahl-Button lösen.
    – Am Bildschirm für die Eingabe des Kursalarmes sollte auch gleich die Auswahl des Sendekanals möglich sein. (Wobei sich mir diese Auswahl ohnehin nicht erschließt, da sie in den Einstellungen bereits angege-ben ist.) Somit kann wieder ein Zwischenschritt eingespart werden.
    – Die Bestätigung des Anlegens könnte mit einem popup gelöst werden, das verschwindet sobald man ir-gendwo klickt und nicht gezielt „Schließen“ muss. (Siehe auch vorhergehenden Punkt.)
    – Bei der derzeitig notwendigen Bearbeitung der Kursalarme über die Alarm-Liste fällt auf: beim Löschen er-folgt keine Bestätigung, Änderungen werden nicht einsortiert, es wird nicht automatisch aktualisiert, es fehlt ein Aktualisierungs-Button. Bei Aktualisierung über refresh landet man wieder im Übersichtsmenue und muss neu positionieren.
    SORTIERUNG:
    – Im Depot erfolgt die Grundsortierung nach ISIN. Da vermutlich die meisten Nutzer den gesuchten kennen, nicht aber die ISIN, muss bei jedem Einstieg umsortiert werden. Außerdem ist es sehr befremdlich, wenn sie im Blog schreiben, dass eine Sortierung nach ISIN nicht nur nicht möglich ist, sondern trotz Kunden-wünschen (noch) nicht einmal angedacht ist.
    – Bei den Kursalarmen gibt es einen Sortierfehler (bereits gemeldet). Z.B.: Amazon – AT&S – Alibaba, Fresenius – Alphabet – Infineon, Microsoft – Aurubis – Nestle, Siemens – Suess – Straumann. Ist oft sehr mühsam, hier was zu suchen.
    – Wie wäre es mit einer Sortierung innerhalb eines Titels vom größten (mehr als) zum kleinsten (weniger als) Alarm, unabhängig ob aktiv oder inaktiv? Kann mir vorstellen, dass es da Meinungsunterschiede gibt, aber solle eine Diskussion wert sein.
    MUSTERDEPOT:
    – Es ist nicht einzusehen, dass es bei gewissen Titeln keine Auswahl der Referenz-Börse gibt. Z.B.: Nestle – nicht gerade ein Nebenwert – wird nur in der Heimatbörse Zürich in CHF angeboten, nicht jedoch in Euro z.B. im Xetra, obwohl dieser Wert vermutlich hauptsächlich in Euro gehandelt wird (schon allein wegen der Spesen!).
    BENENNUNG:
    – Z.B. scheint die Lufthansa sowohl im Depot als auch in der Alarmliste unter „L“ auf, im Musterdepot aller-dings unter dem Namen „Deutsche Lufthansa“. Eine Vereinheitlichung ist wünschenswert.
    AUTOM. LOGOFF:
    – Die Ausschaltzeit bei Inaktivität von 15 Minuten ist zu kurz! Kurze Telefonate zwischendurch zwingen zu neuerlichen Logins. Wünschenswert wäre hier eine individuelle Anpassungsmöglichkeit (wie bei vielen an-deren Anbietern).
    – „Inaktivität“ ist offenbar ohnehin ein dehnbarer Begriff: bei länger dauernder intensiver Wartung zum Bei-spiel der Kursalarme wird man – da offenbar zwischendurch kein Update erfolgt (siehe oben) – oft mitten in einem Arbeitsschritt brutal gecancelt und muss nach Wiederstart überprüfen, was nun alles upgedatet wurde und was nicht (siehe auch obenstehende Punkte).
    Im Großen und Ganzen finde ich georg sehr wohl für einen sicherlich großen Anteil der Benutzer recht gelungen und innovativ und mit einer sehr guten Performance, jedoch wurde offenbar auf den Wertpapierhandel und dessen Anwendern sehr wenig Augenmerk gelegt. Ich kann es niemandem verdenken, der brokerjet eine dicke Träne nachweint – dort hat nicht nur der Preis gestimmt, sondern es war eine der der besten mir bekannten Wertpapier-Plattformen. georg muss sich da noch sehr anstrengen, will der jemals diesen Level erreichen!
    MfG
    Ing. Erich Wehofschitz

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Erich Wehofschitz,

      Vielen herzlichen Dank für Ihr überaus ausführliches und detailliertes Feedback.
      Selsbstverständlich möchten wir darauf auch detailliert antworten, bitten Sie aber noch um ein Wochenende Geduld.

      Beste Grüße!

      1. Ing. Erich Wehofschitz sagt:

        1) Nachtrag zur Auswahl des Marktplatzes bei Nestle:
        Funktioniert jetzt! Als ich den Titel im Musterdepot angelegt habe, war dies nicht möglich, eine Nachfrage beim Support-Chat ergab die Antwort: wird bei Nestle nicht angeboten!
        2) Beim Anlegen eines Kursalarmes – ausgehend von einem Titel im Musterdepot – wird plötzlich der Marktplatz generell mit Wien vorbelegt, nicht mehr mit dem Marktplatz im Musterdepot! Dafür wird beim Kurswert der aktuelle Kurs vorbelegt, was sinnlos ist, da man diesen Kurs SICHER NICHT eingeben will. Führt nur zu Verwirrung!

  20. Magdalena L. sagt:

    Am meisten stört mich wie schon jemand anders die helle Schrift. Man kann sie teilweise kaum lesen. Es gibt Leute – auch jüngere – deren Augen nicht die besten sind. Von den Funktionen her hat mir das gute alte netbanking vollkommen gereicht, es war so schön und unkompliziert. Soviel Mist/Spielerei bei George drin das ich als Normalsterblicher gar nicht brauche. Da waren wieder Youngster am Werk und an die Älteren wurde nicht gedacht, wie heutzutage allgemein üblich ;-( . Man hätte mit George auch warten können bis alles fertig ist und dann erst freischalten. Auch eine kleine Anleitung, die man sich herunterladen könnte, wäre nicht schlecht gewesen.
    Wie komme ich nun zu einem „normalen“ Kontoauszug von Konto und Kreditkarte und wie kann ich Zahlungen bereits jetzt für eine Belastung zu einem späteren Zeitpunkt eingeben? Und meine mühsam zusammengetragenen Vorlagen?

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Liebe Magdalena,

      Vielen Dank für Ihr Feedback bezüglich der Schrift. Selbstverständlich leiten wir dies ans Designteam weiter.
      Ansonsten sind wir uns sehr sicher, dass Sie nach einer kurzen Umgewöhnungszeit hervorragend mit George zurecht kommen werden, auch netbanking war für NeueinsteigerInnen zunächst ein Gewöhnungssache.

      Zu Ihren konkreten Fragen:
      Klicken Sie auf Ihr Konto, im linken Seitenmenü finden Sie die Funktion „Kontoauszüge“.
      Bei Überweisungen geben Sie beim Durchführungsdatum einfach den gewünschten Termin (bis zu 90 Tage im voraus) ein.
      Ihre Vorlagen finden Sie alle in Ihrem Adressbuch unter „Ihre Kontakte“. Ausserdem schlägt George sie bereits nach wenigen Buchstaben automatisch vor. Die Vorlage an Anna Musterfrau also berits nach A-N-N… im Namensfeld. Weitere Informationen dazu finden Sie u.a. HIER.

      Beste Grüße!

  21. Christina Greil sagt:

    Also mir ist es einfach zu bunt und zu verspielt. Ich brauche keine Logos in meinen Buchungszeilen – einfache Zahlen und Buchstaben genügen mir völlig. Kann man diesen Logofriedhof nicht irgendwie ausblenden?

    1. McM sagt:

      Logofriedhof ist gut 🙂
      Ich bin auch für das Entrümpeln. Nur fürchte ich Geoirge ist ein pupertär eigensinnig was das betrifft.
      🙂

  22. Eleonore Lang sagt:

    Als alter Jahrgang bin ich schon länger am Lernen, aber ich freue mich, von zuhause aus den Überblick zu haben!

  23. Gabi Gartner sagt:

    Ich habe Netbanking geliebt, doch dann bin ich – aus lauter Panik – schon vor einem halben Jahr auf George umgestiegen…
    Nach ein paar Stunden Beschäftigung kann ich jetzt nur mehr sagen:
    „Was bitte war Netbanking?“ George ist einfach nur toll!

    Danke auch an Hrn. Dag Erik Zimen für das unermüdliche Bemühen alle Kommentare so wertschätzend zu beantworten!

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Liebe Gabi,

      Vielen herzlichen Dank!

      Beste Grüße!

  24. Matthias sagt:

    Wo kann man die Schriftfarbe ändern? Diese Hellgraue Schrift bei vielen Detailinformationen (auch in dem Filmchen gut zu sehen) ist unlesbar!

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Matthias,

      Schriftfarben können nicht geändert werden, Sie können aber jederzeit in den Browser- und Bildschirmeinstellungen Größe und Auflösung ändern.

      Beste Grüße!

      1. Matthias sagt:

        Sorry, aber das ist doch ein absoluter „epic fail“ der usability. Wer denk sich so etwas aus? Die Kontonummer und der verfügbare Betrag in hellgrau auf weiss? Warum soll ich an meinen Browser- und Bildschirmeinstellungen etwas verändern, wenn außer „George“ alle meine Software klaglos funktioniert?

        Ich sehe hier nur die Möglichkeit meine Bankverbindung zu ändern, also die Bank zu wechseln.

        Mit freundlichen Grüßen

        1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

          Lieber Mathias,

          Der verfügbare Betrag wird in der Regel grün angezeigt bzw. in „Mouseovers“ weiss auf dunkelblau.
          Aber vielen dank für den Hinweis. Das Designteam nimmt Anregungen zur Lesbarkeit sehr ernst. An Verbesserungen, gerade für Menschen mit diversen Sehbehinderungen, wird laufend gearbeitet.

          Gründsätzlich können wir auch den „Color Enhancer“ von Google chrome empfehlen:
          https://chrome.google.com/webstore/detail/color-enhancer/ipkjmjaledkapilfdigkgfmpekpfnkih

          Beste Grüße

  25. Anton sagt:

    Liebes George-Team,

    ich verwende George mittlerweile schon länger sowohl im Browser als auch als iOS-App und bin im großen und Ganzen sehr zufrieden. Mir fehlt momentan nur in der App die Möglichkeit Kategorisierungen von Umsätzen neu zu erstellen bzw. zu verändern. Wird das in absehbarer Zeit nachgerüstet?

    LG Anton

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Anton,

      Ja, das ist für George Go vorgesehen mit einem der nächsten Updates. Einen konkreten Termin können wir aber leider noch nicht nennen.

      Beste Grüße!

  26. Jäger Maria sagt:

    Ich bin schon lange bei George; Hatte am Anfang auch meine Start Schwierigkeiten aber wenn man sich“ viel “ Zeit nimmt,
    dann ist George ganz gut; verstehe aber auch die Personen, die keine Zeit haben zu spielen ( vor allem Geschäftsleute);

  27. Riemer Helmut sagt:

    Helmut: George ist sicherlich besser als netbanking, es ist ein bisschen anders. Es wird doch möglich sein, sich daran zu gewöhnen! In einem Jahr sagt niemand mehr etwas!!!

  28. Clarissa Ferenczi sagt:

    Ich möchte Sie fragen, ob diese von Erste Bank Nachricht ist Spasm oder Witz?
    „Sehr geehrter Kunde,

    wir müssen Ihnen mit Bedauern mitteilen, dass wir Ihr Konto zu Ihrem eigenen Schutz beschränkt haben. Diese Prozedur tritt in Kraft, weil Sie unsere Sicherheits-App bisher nicht installiert haben.

    Damit wir Ihnen weiterhin alle Zahlungsservices anbieten können, ist die Installation unserer App erforderlich. Bitte holen Sie die Installation unverzüglich nach. Hierbei entstehen keine Kosten für Sie. Anderenfalls wird nach einer Frist von 14 Werktagen eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 49,99 Euro fällig.

    Zur App
    Wir danken für Ihr Verständnis und bitten die Unannehmlichkeiten zu verzeihen.

    Mit freundlichen Grüßen „

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Liebe Clarissa,

      Das ist eine Phishing Mail Von Betrügern, die nichts mit uns zu tun. Bitte klicken NICHTS an und leiten Sie diese Mail wenn möglich kommentarlos weiter an: helpdesk@s-servicecenter.at

      Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!

      Beste Grüße!

  29. Felber Monika sagt:

    warum kann ich auf meinen Computer nicht ins Login beim Handy schon

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Liebe Monika,

      Können Sie diese Problem etwas genauer beschreiben?
      Den direkten Login von George erreichen Sie übrigens unter https://george.sparkasse.at .

      Beste Grüße!

  30. Bernhard sagt:

    ich will nicht wechseln und schon gar nicht dazu gezwungen werden. wie man hier lesen kann ist george noch gar nicht fertig programmiert!!!

    bitte das netbanking noch nicht abschalten. ich will kein beta-tester sein, danke!

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Bernhard,

      George ist niemals fertig heißt soviel wie: Er wird immer weiterentwickelt und um neue Funktionen erweitert.

      Netbanking wurde gestern wie angekündigt abgeschaltet und wir sind uns sicher, dass Sie sich an George nicht nur gewöhnen werden, sondern dass Sie auch hervorragend mit ihm zurecht kommen werden.

      Beste Grüße!

      1. McM sagt:

        „Wir sind sicher, dass sie sich an George gewöhnen“ – für alle Zwangsumgestellten sicher ein „Trost“.
        Natürlich wird man sich an George gewöhnen – nur fehlt hier der Zusatz „MÜSSEN“

  31. Albrecht Hoffer sagt:

    Konte im Gegensatz zu Netbanking in George das Kreditkartenlimit nicht finden.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Albrecht,

      Klicken Sie einfach Ihre Kreditkarte an, entweder direkt auf die Karte auf Ihrer Übersicht oder über das Produktmenü.

      Bei Ihrer Karte finden Sie dann sowohl am Anfang der „Kontohistorie“ als auch unter „Karteneinstellungen“ das Limit Ihrer Karte.

      Beste Grüße!

  32. Peter Dürpisch sagt:

    Hallo George!
    Da ich auch zur reiferen Generation gehöre, dauertes etwas länger und mit Hilfe von netten Bankangestellten, komme ich heute einiger Maßen zurecht.
    Was mir noch fehlt ist die Übersicht aller eledigten, sowie offenen Aufträge. So wie es bei Netbanking war.
    Sonst bin ich mit George zufrieden. Nur weiter so.
    Peter

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Peter,

      Zunächst einmal: das freut uns sehr.

      Die Übersicht über Ihre erledigten sowie offenen Aufträge über alle Konten finden Sie (analog zu alten „Auftragsmappe“) im Menüpunkt „Aufträge“ – hinter dem „Listen“-Symbol im Hauptmenü.

      Beste Grüße!

  33. Herbert sagt:

    Ab wann funktionieren die Vorlagen aus netbanking nun auch im iOS App??
    Danke!
    Herbert

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Herbert,

      Kommt mit dem nächsten großen Update von George Go für iOS. Bald. Sehr bald. (Schon im Releasetest)

      Beste Grüße

      1. Bertl Gmail sagt:

        Super danke!

  34. Horst Faber sagt:

    Die Wertpapieraufstellung im GEORG kann man nicht nach ISIN sortieren. Dies ist meines Erachtens ein gravierender Mangel. Die ISIN ist die wirklich einzige unverwechselbare Kennzeichnung eines Wertpapiers.
    Ein problemloses Vergleichen mit dem Depotauszug ist ebenfalls erschwert.
    Ich habe diesen Mangel bereits vor langer Zeit gemeldet – hätte man doch bis jetzt beheben können!!
    Bis wann wird die Sortierung nach ISIN möglich sein?
    Trotzdem liebe Grüße

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Horst,

      Die Sortierung bestehender Wertpapiere nach ISIN ist nicht möglich, derzeit leider auch nicht geplant. Es tut uns leid. Was aber natürlich geht ist der Filter nach ISIN: Einfach im Suchfeld über der Depotübersicht die ISIN eingeben.

      beste Grüße!

  35. Walter Muhr sagt:

    George ist furchtbar, unübersichtlich und kompliziert.
    Warum hat man für Kunden welche nur die Grundfunktionen Überweisung, Kontostand abfragen nicht das gute, alte Netbanking beibehalten können. Alleine die Vorlagensuche ist bei George ein Horror. Mein Freund wird George nicht werden! Bye,bye gutes altes NETBANKING!

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Walter,

      netbanking wäre mittelfristig schon allein den regulatorischen und Sicherheitsstandards nicht mehr gewachsen. Deswegen ist die Einstellung von netbanking, das selbstverständlich ein exzellentes Produkt war, unumgänglich. es tut uns leid.

      Die Vorlagen finden Sie ganz einfach in Ihrem Adressbuch („Ihre Kontakte“) entweder beim entsprechenden Kontakt oder mit dem Filter „Vorlagen“. Diese funktioniert genau wie der netbanking-Menüpunkt.

      Auch Georges Autovervollständigung findet natürlich Ihre Vorlage an Anna Musterfrau bereits bei der Eingabe von A-N-N… im Namensfeld einer Überweisung.

      Wir sind uns sicher, dass Sie nach einer Umgewöhnungszeit ganz hervorragend mit George umgehen können.

      Beste Grüße!

      1. Guntbert Reiter sagt:

        Hier eine Anregung für die Dokumentation:
        Erwarten Sie bitte nicht, dass Kunden sich durch alle Menupunkte durchklicken.
        Ich benutze george seit längerem, als ich zuletzt nach Vorlagen gefragt habe hieß es „es gibt (noch) keine Vorlagen“. Die tooltips sind in diesem Zusammenhang auch nicht wirklich hilfreich – dieser Punkt kat keinen tooltip bzw an anderer Stelle: bei „Aufträge“ lese ich nur „dzt keine Aufträge mit Handlungsbedarf“ – kein Hinweis, dass ich darunter auch eine Liste der durchgeführten Aufträge finde.

        1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

          Lieber Guntbert,

          vielen Dank für Ihre Anregungen.

          George bemüht sich, Informationen über Funktionen und Menüpunkte – auch die „versteckten“ – auf vielfältige Weise zu geben, unter anderem mit Tooltips, diese können aber nicht alles abdecken und erklären. Die „Rückkehr“ der Vorlagen wurde auf unterschiedlichen Kanälen kommuniziert, z.B. über den George Newsletter. Es tut uns leid, wenn Sie diese Information nicht erreicht hat.

          Das Ausprobieren und Testen von Menüpunkten ist letztendlich immer der beste Weg, ein so umfangreiches Produkt mit der Zeit kennen zu lernen.

          Beste Grüße

  36. Natja Pfleger sagt:

    Ich war zuerst eher skeptisch, bin aber jetzt nach 3 Wochen Beschäftigung damit sehr zufrieden mit der modernen Variante von netbanking! Es ist so wie immer im Leben, wenn etwas neu und unbekannt ist- man kann sich damit vertraut machen.
    Mit Offenheit und Neugierde?..

  37. Ilse Mazlout sagt:

    Gesamt gesehen ist es nicht schlecht, es muss halt auch erst mal in die Köpfe, vor allem die der älteren Menschen rein.

  38. Dipl.Ing. Josef Pfneisl sagt:

    Netbanking ist ein ausgesprochen gutes Werkzeug, das alles kann, was ich brauche.
    Mit George hat wieder einmal ein junger Softwaredesigner zugeschlagen, der eine praktische, übersichtliche wahrscheinlich nüchterne Oberfläche mit Spielereien, Graphiken,.. „verschönern“ will.
    Aber ich will doch einfach nur überweisen und buchen… wozu brauche ich da bunte Bilder?
    Mir ist das zu mühsam und zu aufwändig zu bedienen. Ich werde da meine Überweisung vermehrt über Raiffeisen durchführen nd meine Geschäftsbeziehung mit der Erste Bank runterfahren.
    Ich lasse mir nicht „reindrücken“…
    Beste Grüße
    Dipl.Ing. Josef Pfneisl

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Josef,

      Grundsätzlich: Nein hier hat nicht ein junger Softwaredesigner zugeschlagen, sondern ein riesiges Team aus Designerinnen, Entwicklern, Business Analystinnen, Sicherheitsexperten, „Bankerinnen“, Textern und vielen vielen mehr und wir freuen uns sehr über den Erfolg von George, das nicht umsonst eine digitale Vorreiterrolle nicht nur in Österreich hat. Übrigens: Wenn Sie sich das neue Design von Elba der Raiffeisen anschauen, werden Sie an George denken …

      Beste Grüße!

      1. Fred sagt:

        Guten Abend

        Zähle mich zu 99,2% als onlinebanking Nutzer
        Und bin seit dem Umstieg von netbanking auf George nach jeder Nutzung, erneut auf der Suche nach einer neuen Bank
        Bzw. Bank mit onlinebanking.
        wenn mich meine Gatting urplötzlich laut schimpfen hört, weiß sie, das
        Ich gerade mit dem iPad in George herumfinger..
        Ich benutze 4 Online Banking Programme und zwar:
        Netbanking nun George das mich jedesmal zur Weißglut treibt und in mir den spontanen Wunsch eines kontowechsels
        Nach 35 Jahren steiermärkische hervorruft..
        Elba in der alten Aufmachung das jeher besser funktionierte als Netbanking
        Genau wie George ist das neue Elba nicht mit dem Vorgänger gleichzusetzen…
        Das neue mein Elba ist ähnlich langsam und träge wie George, und mit denselben Wutanfällen verbunden
        Ing diba , dort hab ich allerdings kaum zu tun…
        Und dann noch Bawag Psk
        Letzteres hat für mich die einfachste und flinkeste Bedienung..
        Ganz zu schweigen von der umsatzsuche , nach Beträgen oder Bezeichnung
        Die in George überhaupt nicht mehr zu finden sind..

        Wenn ich nicht wenigstens 1-2 mal / Jahr eine Filiale benötigen würde,
        Wär ich schon nach dem 3 Login abgesprungen..

        Es kann nicht an meiner Internetverbindung liegen, das ich nach jeder Berührung eines Buttons,
        … Ohne Übertreibung, 5-10 Sekunden warten muss ohne zu erkennen ob sich etwas tut,
        Bis dann das gewünschte erscheint, und ich weitere Eingaben machen kann…
        Beispiel…. Für einen Eintrag im Feld Zahlungsreferenz,
        Brauch ich zum schreiben von zB 20 Buchstaben ca 3 Sekunden, bis diese dann im Feld aufscheinen,
        dauert es sicher 5 Sekunden. Wie von Geisterhand erscheinen meine Buchstaben zeitverzögert…

        Will gar nicht mehr weiter labern, allein der Gedanke an meinen nächsten Login, lässt mich wieder wütend werden..
        Es wird nicht mehr lange dauern, bis mir mein ansonsten geduldiges Gemüt, mit Sack und Pack,
        Zur bawag psk zu wechseln lässt, da dort die Bedienung dort noch so funktioniert wie gewünscht..

        So liebe Leute, jetzt bin ich mal meinen Frust losgeworden…
        Lg trotzdem Fred

        1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

          Lieber Fred,

          Wir sind uns der speziellen iPad-Problematik (bei älteren iPad-Modellen – bei denen der jüngsten Generation taucht das nicht auf) durchaus bewusst. In Kürze (in wenigen Wochen, genauer können wir es leider nicht sagen) wird es daher ein Georg Go-Update geben, dass die App auch speziell für iPads mit iOS 9 aufwärts optimiert.

          Wir hoffen, das hilft Ihnen und Ihrem Gemüt weiter.

          Beste Grüße!

  39. Daniela sagt:

    GRRRRRR!!!!

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Liebe Daniela,

      George freut sich darauf, aus Ihrem GRRRRRR!!!! ein RRRRRR!!! zu machen!

      Beste Grüße!

  40. Dipl.-Ing. Gerhard Schumann sagt:

    Überweisungen von Kunden, die das Feld Zahlungsrefernz ausfüllen, landen am Konto gesammelt im „Gesammelte Eingänge“. Diese sind im Gegensatz von Netbanking nicht exportierbar.
    Dazu bekamen wir von Herrn Dag Zimen folgende Mitteilung:
    „Was sie benötigen, ist die „Sammelüberweisung“. Bei diesem Transaktionstyp werden alle Einzelpositionen einer Sammelüberweisung einzeln aufgelistet und sind auch entsprechend exportierbar in xls, csv, was auch immer Sie wollen. Die Verarbeitung von Sammelüberweisungen ist als weiteres Plug-in in Planung bei George und kommt vor dem 8. November.“
    Bis heute vermissen wir dieses Plung-in und konnten es auch nirgends finden.
    Diesbezüliche Anfragen blieben stets unbeantwortet. Jetzt droht uns der 8. November !
    Es kann doch nicht sein, dass wir gezwungen werden, zu einer andernen Bank zu wechseln.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Herr Schumann,

      Die Themen, bezogen auf Ihr Problem/Ihren Wunsch, vermengen sich hier gerade ein wenig. Grundsätzlich empfehlen wir Ihnen die Kontaktaufnahme mit dem George Support bzw Ihrer Betreuerin/Ihrem Betreuer, wo Ihnen am individuellsten weitergeholfen werden kann.
      An diese Stelle können wir Ihnen nur folgende Auskunft geben: Das Plug-in „Sammelüberweisung“ ist noch nicht implementiert und noch nicht verfügbar.
      Für eingehende Sammelüberweisungen, die Sie von einem Datenträger importiert haben, gilt grundsätzlich: Sofern Ihr Konto die entsprechenden Einstellungen besitzt (Info über Ihren Betreuer), können Sie nun in George die einzelnen Transaktionen daraus aufrufen und auch einzeln ausdrucken. Dazu einfach auf die entsprechenden Detail in Ihrer Kontohistorie klicken. Was noch nicht funktioniert, ist der Export derselbigen in ein anderes Format als XML (via Daten Import/Export) .

      Sobald es neue Funktionen diesbezüglich in George gibt, erfahren Sie selbstverständlich davon.

      Beste Grüße

  41. Raimund sagt:

    ist grundsätzlich sehr gut,

    was ich sehr vermisse ist, das bei dem Musterdepot für Wertpapiere die Gesamtsumme der Gewinne oder Verluste nicht mehr aufscheint, bitte nachprogrammieren denn sonst bringt dieses Portal ja auch nichts.
    Verbesserungsvorschlag bitte umsetzen

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Raimund,

      Die Verbesserung ist bereits in der Pipeline. Einen konkreten Zeitpunkt können wir leider allerdings noch nicht nennen.

      Beste Grüße!

  42. Johannes Schweiger sagt:

    arbeite schon lange mit Georg, aber seit kurzen kann man eine Überweisung nicht sofort ausdrucken, sondern muss sie zuerst speichern; warum ist das so? Eigentlich umständlich. Ansonsten voll zufrieden mit Georg!

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Johannes,

      Es gab den zahlreichen Wunsch, dass man Überweisungsdetails als PDF abspeichern kann. Das war zwar immer möglich, in dem man auf „Drucken“ ging und dort als Drucker „PDF“ auswählte, aber nun wurde der Prozess einfach umgedreht. Direkter Download als PDF. dieses können Sie natürlich jederzeit ausdrucken oder z.B. – was der häufigere Anwendungsfall ist, verschicken.

      Ansonsten: danke für das Lob!

      Liebe Grüße!

  43. Onkl Hannes sagt:

    Der Finanz Manager hat sich enorm verschlechtert.

    Im Netbanking konnte man z.B. Automatenbehebungen zerteilen und verschiedenen Ausgabe-Kategorien zuordnen. Dies geht in George nicht mehr.
    Das war eigentlich der Grund, warum ich bis zum Schluss mit dem finalen Umstieg zugewartet habe – auch wurde mir bereits im Frühjahr bei den ersten George-Gehversuchen diese Funktion von einem Helpdesk-Mitarbeiter zugesichert – nach dem Motto, bis zum Herbst wird er’s schon vergessen haben und mir is wurscht.
    Bin mit dieser sehr hilfreichen Funktion sicher nicht der einzige gewesen, der sich so einen sehr detailierten Überblick über seine Finanzen machen konnte.

    Dickes Minus

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Hannes,

      Die Möglichkeit des Aufteilens von Umsätzen auf verschiedene Kategorien ist vorgesehen für das nächste große Update des Finanz Managers. Einen konkreten Zeitpunkt dafür können wir aber leider nicht nennen, nur dass derzeit ander Funktionserweiterungen eine höhere Priorität haben.

      Beste Grüße!

  44. Rupert Gehmair sagt:

    George hat augenscheinlich andere Prioritäten als Netbanking.
    Seit dem Frühjahr versuche ich mit George die Aktivitäten, die mit Netbanking problemlos funktionierten, auch durchzuführen.
    Mit bescheidenem Erfolg. Die Überweisungsprozesse sind ein Stiefkind dieser Anwendung.
    Bei der Programmentwicklung hat man sich anscheinend mit viel Unwesentlichem intensiv beschäftigt und auf das Praktische vergessen, zumindest nicht den Stellenwert eingeräumt, den ich als Anwender gerne gehabt hätte.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Rubert,

      Zur Überweisung und warum sie so aufgebaut ist, wie sie ist – nämlich mit einem intelligenten, sich selbst anpassenden formular für alle Fälle statt unterschiedlichen Formularen für alle Spezialfälle – finden Sie hier alle Infos: http://blog.mygeorge.at/ueberweisung_neu/2938/

      Beste Grüße!

  45. Mischa sagt:

    Verwende George ohnehin schon eine ganze Zeit lang. Trotzdem gibt es Funktionen, wie e-Rechnungen, gar nicht mehr, die mir abgehen. Der Tipp auf meine Nachfrage, den e-Brief als Ersatz heranzuziehen, ist leider fehlgeschlagen, weil der e-Brief bei der Post z.B.- von der SVA nicht unterstützt wird. Also keine Verbesserung ohne Verschlechterung….hmmm

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Mischa,

      Ja, nicht ALLE Funktionen aus netbanking wurden 1:1 übernommen. Die e-Rechnung zählt nach einer eingehenden Analyse der Nutzungsstatistiken dazu. Diese Funktion wurde schon in netbanking äußerst selten verwendet. Es tut uns sehr leid, wenn Sie ausgerechnet diese nun vermissen, wir bemühen uns aber, Ihnen Alternativen anzubieten. Ihre persönliche Betreuerin bzw. Ihr persönlicher Betreuer gibt Ihnen sehr gerne Auskunft zu den Möglichkeiten dazu.

      Dafür bietet George eben aber auch eine Vielzahl neuer Funktionen – und es werden immer mehr.

      Beste Grüße!

    2. Mag. Katarina Krizanac sagt:

      „George „ ist und bleibt ein ES und es irritiert mich unsagbar, dass mir seitens der Bank ein ER aufgedrängt wird.
      Dies ist kein Gag, sondern macht fast Angst – es hört sich ja bereits so an, als könne man mit „Georgie“ befreundet sein und IHM sein Herz ausschütten?

      1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

        Liebe Katarina Krizanac,

        George ist eine persönliche Finanzplattform und da er einen Namen hat (warum und warum diesen, finden Sie HIER), spricht er auch in der ersten Person, so wie Siri, Alexa und andere auch.

        Beste Grüße!

  46. Gerhard Holzer sagt:

    Kontoumsätze (z.B. nach Stichworten, Ein-Ausgänge, etc.) suchen habe ich noch nicht finden können?

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Gerhard,

      Die Umsatzsuche geht ganz einfach über das große Suchefeld…

      Mehr Infos dazu in der George Hilfe oder Hier.

      Beste Grüße

  47. Monika Loidl sagt:

    Die Funktionen vom lieben George, der alles kann, nützen nur jenen, die viele ‚Sachen‘ verwalten. Ich nütze das Konto lediglich zum Überweisen, zum Kontoübertrag vom Giro- auf das Sparkonto und zur Information des Kontostandes und der Kreditkarte. Das war’s. Der junge George braucht von mir sicher kein Feedback, weil er heute schon gescheiter ist als ich es jemals sein werde. Man hätte auch einen jungen George (netbanking) für Kunden wie mich und einen großen George anbieten können. (ein Witz, klar).

    Ok – George – probieren wir es halt miteinander, was bleibt uns anderes übrig. Ich werde dich sicher nicht vor Herausforderungen stellen, die dich verzweifeln lassen – versprochen !

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Liebe Monika,

      George freut sich und wird alles dafür tun, Sie seinerseits ebenfalls vor keine Herausforderungen zu stellen – versprochen!
      Das wird das Beginn eines wunderbaren Bankings.

      Beste Grüße!

  48. DI Hans Weinberger sagt:

    Werde mich morgen – vorerst – vergewaltigen lassen müssen :-(. Mir hat im Netbanking nichts gefehlt. Wie üblich will sich mit George ein IT Youngster und sein Team profilieren und hat dem Vorstand das Produkt hineingedrückt. Da ich keine Zeit fürs Herumspielen habe – man umschreibt es mit „Du kannst dir alles selbst gestalten“ – werde ich mich nach einem anderen Institut umsehen. George tschüss.

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Hans Weinberger,

      George wurde niemandem „reingedrückt“. Dies ist ein Projekt eine jungen Teams, der gesamten Erste Bank, den Sparkassen, und der Erste Group gemeinsam: Mit aktivster Unterstützung und Leidenschaft der entsprechenden Vorstände.

      Und Sich selbst Gestalten ist unserer festen Überzeugung nach eben kein Herumspielen, sondern entspricht dem Grundgedanken, dass Finanzen nunmal höchstpersönlich sind und deswegen eine persönliches, individualisierbares Banking brauchen statt vorgefertigter Schemata für alle.

      Vielleicht geben Sie George ja ab morgen doch eine Chance. Er würde sich freuen!

      Beste Grüße!

  49. Hackl Hans sagt:

    Ich habe mit Internet-banking eine tolle Übersicht mit meinen Aktien gehabt, mir mehrere Übersichten und Vergleichstabellen aufgebaut. Mit George, das ich ganz und gar am Anfang nicht wollte, weil kompliziert und teilweise kindisch, komme ich langsam zurecht, aber meine Tabellen vermisse ich sehr.Ja, der Betrieb mit George ist aufwändig und zeitraubend.

  50. Verona Kroll sagt:

    Komme sehr gut zurecht mit meinem Georgi!!

  51. Derntl Wilhelm sagt:

    Schaut cool aus!

  52. Sonja Ratheiser sagt:

    Anfangs schon sehr kompliziert auf zeitaufwändig.

  53. Sonja Ratheiser sagt:

    Anfangs sehr kompliziert!

  54. Hartmann Rudolf sagt:

    Bin von Anfang an dabei, ist super zum Arbeiten und es gibt sehr viel zu entdecken, man muss sich nur Trauen.

  55. Andrea Stelzer sagt:

    Ich benutze George schon länger, habe wie ich jetzt sehe einige Funktionen noch gar nicht entdeckt. Bin voll zufrieden Frieden damit? auch ganz einfach zu bedienen. Aber ich muss mir einmal die Zeit nehmen, alles zu entddcken???

  56. Erwin Erasim sagt:

    Liebe Kollegen, ab wann gibt es auf dem „Finanzbericht“ auch Gesamtsummen (im Druck). Auch die Berücksichtigung der Fremdwährung wie in der alten Finanz-Übersicht geht mir sehr ab! LG Erwin Erasim

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Erwin Erasim,

      Der Druck der Gesamtübersicht direkt von der Übersichtsseite inkludiert bislang nicht die Gesamtsumme. Dies kommt in Kürze.
      Bei Fremdwährungsbeträgen zeigt George seit Kurzem auch jeweils das Euro-Äquivalent zum jeweiligen Tageskurs an.

      Beste Grüße!

  57. Hermann Bergthaler sagt:

    ? Ist auch für die Ältere Generation sehr übersichtlich und leicht zu bedienen, bin seit Anfang dabei super ?

  58. heinrich swoboda sagt:

    super … bis bald zum ersten einstieg

  59. Manfred Sykor sagt:

    Ich verwende George schon seit Beginn und bin voll zufrieden
    Es ist sehr übersichtlich und wenn man sich ein wenig eingearbeitet hat sehr übersichtlich

  60. Vass Andrea sagt:

    Ich bin sehr traurig!
    Das Design von George gefällt mit gar nicht!
    Vielleicht wechsle ich jetzt nach 45 Jahren zu einer anderen Bank.

  61. Wieser Franz sagt:

    Ich habe bis jetzt mit George sehr gute Erfahrungen gemacht

  62. Horst Schaudenecker sagt:

    Ja das wird bestimmt eine gute Erneuerung.

  63. Hans Peters sagt:

    Ich freue mich darauf! 🙂

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.