Zurück

Ideen haben ein Zuhause – auf s Lab.

Ideen Gesuch: s LabGeorge ist – wie wir (und Sie hoffentlich auch) finden – ein Meilenstein auf dem Weg zur Bank der Zukunft. Und wissen Sie, wer maßgeblich an seiner Entwicklung und Weiterentwicklung beteiligt war und ist? Sie!

Über 1.000 unserer Kundinnen und Kunde, die unsere Angebote mit eignen Ideen aktiv mitgestalten. Wo all das passiert? Auf s-lab.at, der Co-Creation Plattform von Erste Bank und Sparkassen.

 

Registrierte UserInnen auf s Lab können sich auf ganz unterschiedliche Arten einbringen. Zum Beispiel so:

  • Eigene Ideen. Unsere Produkte sind ein Teil des Alltags unserer KundInnen. Deshalb wissen sie am besten, was wir verbessern oder neu einführen könnten. Genau diese Ideen posten unsere registrierten KundInnen auf s Lab.
  • Feedback & Kommentare. Diskussionen und Meinungsaustausch sind uns im s Lab heilig. Alle UserInnen sind eingeladen, bestehende Ideen zu kommentieren. Denn aus diesem Feedback entstehen oft neue oder konkretere Ideen, die uns weiterbringen.
  • Produkttests. Unsere Produkte müssen erfüllen, was Sie von ihnen erwarten. Darum testen wir Entwicklungen exklusiv in unserer s Lab Community. So können wir noch vor der Einführung – oder dem „Go live“, wie wir sagen – noch wichtige Änderungen vornehmen.
  • Workshops. Bei unseren Co-Creation Workshops verlassen wir die digitale Welt und enwickeln mit unseren s Lab UserInnen aus Ideen ganze Konzepte. Aus vielen davon wurden bereits echte Produkte und es kann gut sein, dass auch Sie jetzt das eine oder andere verwenden.

 

BG150583_Banner_985x360_sLAB3

 

Aktuell im s Lab

Natürlich war das digitale Banking bisher eines der größten Themen auf s Lab. Unsere UserInnen haben George mit Ihren Ideen noch vor seiner Geburtsstunde geprägt und seitdem weiterentwickelt. Ganz aktuell beschäftigen wir uns intensiv mit Georges neuem Finanz Manager. Unsere UserInnen testen ihn auf Herz und Nieren und geben uns wertvolle Inputs zur Optimierung.

 

Und was ist mit Ihnen?

Warum wir Ihnen das alles erzählen? Ganz einfach, wir wollen Sie! Denn s Lab wird immer besser, je mehr unserer KundInnen dabei mitmachen. Darum fragen wir ganz offen: Wollen auch Sie die Bank der Zukunft mitbestimmen und George mit uns weiterentwickeln? Dann registrieren Sie sich auf s Lab und teilen auch Sie Ihre Meinung und Ihre Ideen mit uns.

 

Wir freuen uns auf Sie! George auch.

 

https://s-lab.sparkasse.at

Kommentare

10 Comments

  1. Robert Graf sagt:

    Im George unter Einstellungen finde ich zwar „Aktivierte Plugins“, aber wenn ich schon eines aktiviert habe – wo ist dann der Menüpunkt um neue Plugins hinzuzufügen?

    Das finde ich nur wenn ich mir die „Aktivierten Plugins“ ansehe, dann bei einem Plugin auf „Infos“ drücke – und dann auf „Plug-In Übersicht“ beim einem Plugin selbst … oder übersehe ich da etwas?

    Evtl. sollte es statt „Aktivierte Plugins“ besser nur „Plugins“ (so wie „Produkte“) heissen – und dann ein Menü oder eine Liste über aktivierte / nicht aktivierte Plugins?

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Herr Graf,

      Wenn Sie den Store öffnen, sollten Sie eine Übersicht aller verfügbaren Produkte und Plug-ins sehen, links oben, filterbar nach Produkten oder Plug-ins. Rechts oben dann die Liste der aktivierten Plug-ins.

  2. Robert Graf sagt:

    Vermisse auch den Datenexport der Umsätze als „csv“ (mit Auswahl Zeichensatz, CR/LF oder nur LF, Delimiter-Zeichen) (und gleich mit bevorzugten Einstellungen bitte speichern) – und als XLS/X, ODS, usw.

  3. Herwig Ritter sagt:

    liebes George Team,
    vermisse noch den Datenexport der Umsätze im CSV Format. Das ist im netbanking sehr praktisch und würde George aufwerten 🙂

  4. Selvije Rizmani sagt:

    GEORGE:
    Kundenwunsch war es heute, dass wenn Kunde im Netbanking/George eine Überweisung von seinem WP-Verrechungskonto (PremiumPLus) macht, dass hier ein Fenster mit dem Hinweis kommt „…nicht möglich… bitte wenden Sie sich an Ihren Berater….“ oder so ähnlich. Lt. Kunden kommt derzeit kein Hinweis!.
    LG Selvije Rizmani

  5. Josef Holzer sagt:

    Es sollte die Möglichkeit geben, dass Kunden, die mehr als 5 Überweisungen tätigen ( z. B. bei 50 Stk.) das gesamte Auftragspaket abschicken können und nicht alles in 5er-Schritten durchführen müssen. Ev. sollten diese betreffenden Kunden beim Einstieg eine Art „Zustimmung“ bestätigen müssen, dass sie diese größere Auftragspakete „in einem“ beauftragen können.
    Danke für das „Überdenken“.

  6. Masal Günter sagt:

    Aufgrund der Innovations-News nehme ich die Gelegenheit war um etwas einzumelden was mich schon länger stört und was ich eigentlich nicht ganz verstehe:
    Beim App George Go muss ich immer, wenn ich eine neue Überweisung aufgeben möchte, „Zusatzschritte“ bei der Erfassung machen. z.B:
    Namen eingeben – auf Auf das Feld drücken und dann den Namen eingeben, IBAN eingeben, auf Feld drücken, IBAN eingeben …
    Warum kann da nicht der Schritt mit dem „Draufdrücken“ auf das Feld abgekürzt werden? Gleich die Namenseingabe-Tastatur einblenden und über dem Feld die Info, dass hier der Name eingegeben werden soll.
    IBAN auch gleich Tastatur einblenden ….
    Mit dieser Vorgangsweise wäre die Erfassugn „runder“ under vor allem auch schneller.

    LG
    Günter Masal

    1. Anatol Vitouch Anatol Vitouch sagt:

      Lieber Herr Masal,

      das George-Team hat sich für diese Art der Navigation entschieden, um dem User bei den einzelnen Eingabemöglichkeiten Zusatzfunktionalitäten, Zusatzinformationen usw. bieten zu können. Beispielsweise wird im Betragseingabefeld angezeigt, wie viel Geld am Konto verbleibt, es wird auf Fehler aufmerksam gemacht, wenn beispielsweise ein falscher Wert eingegeben wird etc.

      Im Sinne dieser Features wurden die zusätzlichen Klicks in Kauf genommen.

      Beste Grüße,

      Anatol Vitouch

  7. Josef Achrainer sagt:

    Hallo, hab da ein paar Fragen:
    Wird es in Zukunft möglich, beim Finanzplaner eigene Kategorien zu machen, und auch Unterkategorien?

    Nicht zum Finanzplaner aber auch zu George:
    Leider kann ich keinen Zugang zum „Kartenlimit“ änder finden, gibt es das noch nicht oder finde nur ich es nicht?
    Und gibt es den „Tresor“ bei George auch, oder ist dieser nur beim Netbanking verfügbar – geplant?

    Danke Josef Achrainer

    1. Dag Erik Zimen Dag Erik Zimen sagt:

      Lieber Herr Achreiner,
      Zu den eignen Kategorien im Finanz Manager: Versuchen Sie es doch mal mit #Hashtags – mehr dazu HIER

      Ihre Kartenlimits werden Ihnen in George angezeigt, ebenso auch die Möglichkeit dazu, diese zu verändern/eine Veränderung zu beantragen. Mehr dazu HIER

      Den „Tresor“ (Name steht noch nicht fest) wird es wohl gegen Ende 2015 geben…

      Beste Grüße!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.